Freie Presse

Für Wahrheit und Meinungsbildung

China

27.06.2022:  China toleriert in der Taiwan-Frage keine Einmischung, schon gar nicht von Leuten wie Selenskij. Nachdem er weitere Oppositionsparteien verboten hat, nimmt es der Ukrainer Selenskij auf sich, wegen Taiwan einen Krieg mit China anzuzetteln. Der zum Politiker gewordene Schauspieler ist zum perfekten nützlichen Idioten für Washingtons außenpolitische Prioritäten geworden. Mehr …

15.06.2022: Schiff ohne Kapitän: Wofür China sein neues mit künstlicher Intelligenz gesteuertes Roboter-Schiff einsetzen könnte. China hat das weltweit erste Schiff zu Wasser gelassen, das mit künstlicher Intelligenz in offenen Gewässern selbstständig navigieren kann. Peking hat es offiziell als Meeresforschungsinstrument bezeichnet. Einige Experten haben jedoch gesagt, dass das Schiff auch als Militärschiff eingesetzt werden könnte. Das Schiff, die „Zhu Hai Yun“, ist etwa 88 Meter lang, 13 Meter breit und 6 Meter tief und kann Dutzende von Luft-, See- und Tauchdrohnen tragen, die mit verschiedenen Überwachungsgeräten ausgestattet sind, so der Hersteller des Schiffes „CSSC Huangpu Wenchong Shipping Co“. Das Unternehmen beschreibt das Schiff als „bahnbrechend“ und als „das erste eigenständige KI-gesteuerte Mutterschiff der Welt“. China könnte Roboter-Schiff auch für Militär einsetzen. „Der größte Vorteil für China ist wahrscheinlich die Datenerfassung“, sagt Matthew Funaiole, wissenschaftlicher Mitarbeiter des „China Power Project“ am Zentrum für internationale und strategische Studien (CSIS) in Washington. „Aus rein wissenschaftlicher Sicht könnten chinesische Drohnen zum Katastrophenschutz, zur Umweltüberwachung und ähnlichem beitragen – so verkauft es China.“ Das Drohnen-Mutterschiff könnte jedoch auch von Chinas Militär eingesetzt werden, um im umstrittenen Südchinesischen Meer, auf das mehrere Länder Gebietsansprüche erheben, Informationen zu sammeln. Mehr …

01.06.2022: Nach zwei Monaten: Shanghai hebt Lockdown auf. Shanghai (dpa) - Nach zwei Monaten hat die ostchinesische Hafenstadt Shanghai ihren kontroversen, teils chaotischen Lockdown weitgehend aufgehoben. Die meisten der 26 Millionen Einwohner durften ihre Wohnungen am Mittwoch wieder verlassen. Geschäfte öffneten. Auch wurde öffentlicher und privater Verkehr mit Einschränkungen wieder aufgenommen. Ausgenommen sind nur noch Nachbarschaften, die wegen Infektionen als Risikogebiete abgeriegelt sind. Rund 200 000 Menschen sind noch weiter in Quarantäne, wie Staatsmedien berichteten. Mehr …

Schanghai beendet zweimonatige Lockdown-Abriegelung. Die Millionenmetropole Schanghai hebt ab dem 1. Juni die Bewegungseinschränkungen für die meisten Einwohner auf. Vereinzelte Vorgaben-Maßnahmen wie regelmäßige Testungen bleiben aber bestehen. Die Bewohner dürfen nach zwei Monaten wieder ihre Häuser verlassen und sich mit dem Auto durch die Stadt bewegen. Mehr …

29.05.2022: Chinesische Coronapolitik - Shanghai macht sich locker(er). Nach monatelangem Lockdown stellen Shanghais Behörden weitere Lockerungen der Coronaauflagen in Aussicht. Busse sollen wieder fahren, auch die Banken der Finanzmetropole werden geöffnet. Doch einige Maßnahmen gelten weiter. Die chinesische Millionenmetropole Shanghai hat weitere Lockerungen der strikten Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus angekündigt. Die aktuelle epidemische Lage habe sich stabilisiert und verbessere sich weiter, sagte die Sprecherin der Regierung von Shanghai, Yin Xi. Die Strategie sei nun eine normalisierte Vorsorge und Kontrolle. So würden ab Montag die Testbestimmungen erleichtert. Bereits am Sonntag öffnete nach wochenlanger Schließung ein Einkaufszentrum in der Innenstadt, in dem unter anderem Luxusmarken angeboten werden. Von Mittwoch an soll in der Wirtschafts- und Finanzmetropole, in der rund 25 Millionen Menschen leben, der zwei Monate dauernde Lockdown im Wesentlichen aufgehoben werden. Mehr …

24.05.2022:  Medienbericht: Airbnb verlässt China. Airbnb plant Berichten zufolge, aus seinem China-Geschäft auszusteigen. Dieses soll nur ein Prozent des Umsatzes der US-Plattform ausgemacht haben. Einige Mitarbeiter sollen jedoch anderweitig im Pekinger Büro eingesetzt werden. Mehr …

23.05.2022:  Chinas Außenminister: US-"Indopazifik"-Strategie zum Scheitern verurteilt. Seit der Obama-Regierung ist China für Washington immer mehr zum Feind geworden. Als Teil der Versuche der USA, China einzudämmen, erarbeitete die US-Regierung eine sogenannte Indopazifik-Strategie, die China kritisch bewertet. Der chinesische Außenminister Wang Yi hat am Sonntag auf einer Pressekonferenz nach einem Treffen mit seinem pakistanischen Amtskollegen Bilawal Bhutto Zardari erklärt, dass die sogenannte indopazifische Strategie der USA zum Scheitern verurteilt sei, wie die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Der chinesische Spitzendiplomat war von den Journalisten in der südchinesischen Stadt Guangzhou zu der US-Strategie gefragt worden. Wang erklärte: "Die 'Indopazifik-Strategie' der USA löst in der internationalen Gemeinschaft, insbesondere in der asiatisch-pazifischen Region, immer mehr Wachsamkeit und Besorgnis aus." Wang führte das unter anderem darauf zurück, dass die wahren Absichten hinter der Strategie durchgesickert seien. So versuchten die USA etwa, den Begriff "Asien-Pazifik" durch "Indopazifik" zu ersetzen, die effektiven regionalen Zusammenarbeitsstrukturen zu unterminieren und die durch die gemeinsamen Anstrengungen der beteiligten Staaten in den letzten Jahrzehnten erreichten Erfolge der friedlichen Entwicklung auszulöschen. Mehr …

16.05.2022:  China protestiert gegen G7-Erklärung zu Taiwan und Xinjiang. Peking hat die G7 für ihre Erklärung zu Taiwan und der Autonomen Region Xinjiang kritisiert. Darauf wies der Sprecher des chinesischen Außenministeriums hin. Er forderte die Staatengruppe auf, sich nicht in Chinas innere Angelegenheiten einzumischen. Die chinesischen Behörden haben gegen die Erklärung der Staaten der Gruppe der Sieben (G7) zu Taiwan und der uigurischen Autonomen Region Xinjiang protestiert. Das verkündete der Sprecher des chinesischen Außenministeriums Zhao Lijian am Montag. Er sagte: "China drückt gegenüber dem vorsitzenden G7-Land entschiedenen Protest aus." "Unsere Haltung zur Taiwan-Frage und zur Einmischung von außen in die Angelegenheiten von Hongkong und Xinjiang ist unmissverständlich." Dem Diplomaten zufolge werden die Versuche der G7-Länder, China zu verleumden und ihm Menschenrechtsverletzungen vorzuwerfen, keinen Erfolg haben. Er schloss dazu: "Wir bestehen darauf, dass die Gruppe der Sieben aufhört, sich in die inneren Angelegenheiten Chinas einzumischen." Mehr …

14.05.2022: Chinas AC352-Hubschrauber absolviert Flugtest für Lufttüchtigkeitszulassung. BEIJING, 13. Mai (Xinhua). Der in China entwickelte mittelgroße Nutzhubschrauber AC352 hat laut Herstellerangaben die Flugtestphase des Lufttüchtigkeits-Zertifizierungsverfahrens abgeschlossen. Der Hubschrauber AC352 habe am Donnerstag die letzte Phase der Lufttüchtigkeitsprüfung durch die Zivilluftfahrtbehörden abgeschlossen, teilte die Aviation Industry Corporation of China (AVIC), Chinas führender Flugzeughersteller, am selben Tag mit. Dies bedeutet laut der AVIC, dass das AC352-Hubschraubermodell in die letzte Phase vor der Erlangung der Lufttüchtigkeitszulassung eingetreten ist. Die Flugtestphase des AC352 umfasste, wie von den Zivilluftfahrtbehörden gefordert, 87 Einzeltests, darunter Start und Landung, Horizontalflug, Steigflug sowie Stabilität und Betrieb bei niedriger Geschwindigkeit, um die vielfältigen Leistungen des neuen Hubschraubermodells zu überprüfen. Insgesamt betrug die Testdauer 37,25 Flugstunden. Laut AVIC haben die Zivilluftfahrtbehörden systematisch die Leistung des Hubschraubers, die Qualität der Kontrollen und die Betriebsbedingungen der Bordanlagen bewertet. In einem nächsten Schritt werde der AC352 weitere Flugtests absolvieren, um seine vielfältigen Funktionen und seine Zuverlässigkeit weiter zu überprüfen, erklärte die AVIC. Mehr …

12.05.2022: Experten kritisieren ausländische Berichte über angeblich neues chinesisches U-Boot. Ausländische Medien berichteten am Dienstag unter Berufung auf Analysen, die sich auf Satellitenbilder stützen, dass China vor kurzem ein neues oder verbessertes atomgetriebenes Angriffs-U-Boot zu Wasser gelassen habe. Chinesische Experten erklärten daraufhin am Mittwoch jedoch, die Berichte seien rein spekulativ, und der Westen, insbesondere die USA, sollten nicht mit zweierlei Maß messen, wenn es um die gewöhnliche Entwicklung der chinesischen Landesverteidigung gehe, da die USA selbst häufig atomgetriebene U-Boote in die Nähe Chinas schickten. Überdies ziele die neu gegründete AUKUS-Allianz, die Australien zum ersten Mal atomgetriebene U-Boote zur Verfügung stellt, ebenfalls auf eine Konfrontation mit China ab. Kommerzielle Satellitenbilder, die zwischen dem 24. April und dem 4. Mai aufgenommen wurden, bestätigen, dass sich ein vermutlich atomgetriebenes Angriffs-U-Boot in einer Werft im Nordosten Chinas im Trockendock befand, und das Boot wurde später, nachdem das Trockendock geflutet worden war, größtenteils an derselben Stelle unter Wasser gesehen, berichtete Reuters am Dienstag. Es könnte sich um einen neuen Schiffstyp handeln oder um ein Upgrade eines bestehenden Modells, da die Form des Schiffes dem Profil eines U-Boots vom Typ 093 ähnele, so Reuters. Mehr …

11.05.2022:  Peking: National Endowment for Democracy ist "zweite CIA". Die chinesische Regierung veröffentlichte eine umfassende Dokumentation zu der vom US-Kongress finanzierten Stiftung "National Endowment for Democracy". China wirft der Stiftung "NED" vor, für zahlreiche subversive Aktivitäten verantwortlich zu sein. Mehr …

10.05.2022: Die Chinesische ›Null-Covid‹-Strategie und ihre Folgen: Shanghai versinkt im ›Horror‹-Lockdown. Die Behörden in Rot-China versuchen mit einer ›Null-Covid‹-Strategie dem Corona-Virus Herr zu werden. Seit Ende März hält die Chinesische Regierung die 25-Millionen-Metropole in ihren Klauen. Und das, obwohl die Zahl der Neuinfektionen stetig sinkt. Jetzt kommen neue Beschränkungen hinzu. Begründung: Die Regierung fährt eine absolute ›Null-Covid‹-Strategie. Im Ergebnis erinnert das Verhalten der Behörden an die schlimmsten Maoistischen Zeiten. Bewohner, sie würden in Quarantäne-Einrichtungen interniert, sobald auch nur ein Test eines Nachbarn positiv ausfällt. »Wir werden alle in ein Quarantänezentrum gebracht«, berichtet ein Zeuge aus dem Stadteil Xuhui, »und müssen unsere Schlüssel abgeben, damit sie reinkommen und Desinfektionsmittel versprühen können«. Sie – das sind die Behördenvertreter. Bewohnern dürfen ihre Wohnungen nur noch zum Testen verlassen. Bis zu sieben Tage bleibt mitunter der Weg zum Lebensmittelladen verboten. Zum Arzt und zur Apotheke darf man ebenfalls nicht, berichtet AFP. ›Stille Zeit‹ nennen das die kommunistischen Behörden. Mehr …

05.05.2022:  Silberstreif in Schanghai. Die Lockdownmaßnahmen in Schanghai sind weltweit beispiellos, doch gerade unter diesem Druck entstehen kleine Diamanten der Freiheit. Schanghai verwandelt sich in die erste Zero-Covid-Stadt. In dieser Millionenmetropole sehen wir die Geister, die die Apologeten der „Alles auf null“-Forderung gerufen haben. Der Hyperlockdown stellt alles in den Schatten, was wir selbst in den zwei Jahren Ausnahmezustand kannten. Wir sehen hier etwas, das — asiatischer Kollektivismus hin oder her — nur noch als „Massenmenschenhaltung“ bezeichnet werden kann. Es ist der Zwang zu einer Form des „Lebens“, das nicht mehr als Leben bezeichnet werden kann: Isolation, Separierung und das Unterbinden elementarster Grundbedürfnisse. Selbst wenn diese „Maßnahmen“ nur von temporärer Natur sein sollten, so dürften die traumatischen Wirkungen für die eingesperrten Menschen zeitlebens andauern. Doch bekanntermaßen ist, wenn die Nacht am tiefsten ist, der Morgen nah. Im Handwerk spricht man auch davon, dass auf „fest“ „abgebrochen“ folgt. Die Kommunistische Partei Chinas hat den Bogen der Restriktionen so weit überspannt, dass sich gegenläufige menschliche Bedürfnisse zu regen beginnen. In vormals für unzerbrechlich gehaltenen Macht- und Kontrollstrukturen beginnen sich Risse abzuzeichnen. Mehr …

Chinas Arktis-Feldzug | Doku HD | ARTE

04.05.2022: Chinas Aufstieg zur Seemacht | Doku HD | ARTE  

02.05.2022: „Die Globalisierung, wie wir sie kannten, könnte an ihr Ende gekommen sein.“ Zero-Covid und Lockdown-Horror in China: Jetzt ist auch Peking dran. Es ist so weit: Was lange eine diffuse Befürchtung vieler Chinesen war, scheint nun Realität zu werden: Nach Shanghai und weiteren Multi-Millionen-Metropolen droht nun Chinas Hauptstadt Peking ein radikaler Lockdown. Weil dort gerade einmal 150 Corona-Fälle registriert wurden, musste sich– ganz im Sinne der Zero-Covid-Politik – der Großteil der 22 Millionen Einwohner bis Samstag mehrfach testen lassen. Erste Maßnahmen eines Totalshutdowns wurden bereits eingeleitet. Mehr…

28.04.2022: Erst Shanghai, jetzt Peking: Chinas brutaler Lockdown-Kurs gefährdet die Weltwirtschaft. Mit immer weiteren Lockdowns und Repressalien versucht China die Corona-Welle einzudämmen. Doch die Situation gerät zunehmend außer Kontrolle. Die Wirtschaft leidet und die Arbeitslosigkeit steigt in nie zuvor gemessene Höhen. Eine Revolte der Bevölkerung würde Xi Jinping jedoch brutal niederschlagen lassen. Jetzt auch Peking. Nach der Hafenstadt Shanghai mit ihren 26 Millionen Einwohnern geht auch die chinesische Hauptstadt in den Lockdown. Bereits am Montag kam es zu Hamsterkäufen, als sich wie ein Lauffeuer in der Stadt verbreitete, dass im Stadtteil Chaoyang Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden seien. Dieser Stadtteil ist mit einer Einwohnerzahl von 3,5 Millionen Menschen so groß wie Berlin. Er ist auch der mit der größten Bevölkerungsdichte in der 21 Millionen-Metropole. Informationen fließen spärlich in dem Land, die Zensoren der Kommunistischen Partei löschen jeden kritischen Kommentar in Kürze. Mehr …

27.04.2022: China warnt vor einer Farbrevolution in Kasachstan. Peking hat erklärt, dass es eine ausländische Intervention in Kasachstan ablehne. Chinas Verteidigungsminister warnte vor "Farbrevolutionen", die unter dem Deckmantel von Protesten angezettelt werden. Er versprach, Nur-Sultan beim "Schutz der nationalen Sicherheit" zu unterstützen. Das chinesische Verteidigungsministerium zitierte den Minister: "China wendet sich entschieden gegen externe Kräfte, die in Kasachstan absichtlich eine Farbrevolution anzetteln, und unterstützt Kasachstan dabei, wirksame Maßnahmen zum Schutz der nationalen Sicherheit und der sozialen Stabilität zu ergreifen." "Wir müssen wachsam sein, wenn sich einige Großmächte in Zentralasien einmischen und die Sicherheit Zentralasiens stören." Wei ging zwar nicht näher darauf ein, doch seine Äußerungen erfolgten etwa drei Monate nach dem Ausbruch von Massenprotesten in Kasachstan, die zunächst durch eine Erhöhung der Kraftstoffpreise ausgelöst worden waren. Die Kundgebungen wurden im Januar im Laufe mehrerer Tage gewaltsam aufgelöst, wobei bei Zusammenstößen mit Sicherheitskräften mindestens 225 Menschen getötet und Tausende weitere verletzt oder verhaftet wurden. Mehr …

26.04.2022: Chinas Griff nach Europa - Die Neue Seidenstraße Teil 1/2 | DW Doku  

24.04.2022: Shanghai erects metal barriers in fight against COVID-19 (english). On Sunday, China reported 21,796 new covid-19 infections. Volunteers and government workers in Shanghai erected metal barriers in multiple districts to block off small streets and entrances to apartment complexes, as China hardens its strict "zero-COVID" approach in its largest city despite growing complaints from residents. In the city's financial district, Pudong, the barriers — thin metal sheets or mesh fences — were put up in several neighborhoods under a local government directive, according to Caixin, a Chinese business media outlet. Buildings where cases have been found sealed up their main entrances, with a small opening for pandemic prevention workers to pass through. More …

17.04.2022:  Medienberichte: China wird keine Getreidevorräte freigeben, um Westen entgegenzukommen. Aufgrund des Konfliktes zwischen Russland und der Ukraine steigen die Getreidekosten deutlich. Vertreter westlicher Staaten sollen China Berichten zufolge aufgefordert haben, seine Getreidereserven freizugeben, um die westlichen Märkte zu entlasten. Mehr …

16.04.2022: China: Der neue Holocaust  

Apple CEO Tim Cook Should Register as Chinese Agent: Experts (english). Apple CEO Tim Cook and other corporate leaders should be required to register as foreign agents because of their ties with the Chinese Communist Party (CCP), according to expert testimony received by an influential congressional advisory body. “When Tim Cook comes to testify before Congress, he testifies as the head of an American multinational,” said Clyde Prestowitz, president of the Washington-based Economic Strategy Institute. “No. He should be compelled to testify as a foreign agent. He is much more an agent of Beijing than he is of Washington. “I could say that of the head of the Chamber of Commerce. I could say that of the head of the U.S.–China Commission here in Washington. They are all tools of China, not of the United States.” American CEOs ‘On Their Knees’ in China. More …

15.04.2022: China to Deploy Most Advanced Fighter Jet to Disputed East and South China Seas (english). The Chinese military is deploying its most advanced fighter jet to hotly contested regions in the East and South China Seas, according to Chinese state media. The J-20 stealth fighter jet will begin its deployments as part of training sessions, per Chinese state-owned media outlet Global Times. A Chinese colonel said that the deployments ensured China’s military was “ready and capable of wielding its sword.” The J-20 was originally built using Russian parts, namely engines, which have since been reverse engineered and improved upon in China. This has allowed the regime to domestically produce the jet. It appears designed to contend with the U.S. F-22 and F-35. More …

China’s Xi Is ‘A Silent Partner’ in Putin’s Aggression in Ukraine: CIA Director (english). CIA Director William Burns on April 15 called out China as a “silent partner in Putin’s aggression,” warning that the war in Ukraine would proceed with continued bloodshed. The Chinese regime poses the “greatest challenge” and “most profound test” that the agency has ever faced, Burns warned in his first public speech as CIA director at the Georgia Institute of Technology. He highlighted that “the rise of an increasingly adversarial China and a pugnacious and revisionist Russia” has turned the world into a more complicated and contested one. The CIA Director pointed to the “immediate threat posed by renewed Russian aggression against Ukraine,” and to the “longer-term problem posed by China’s ambitious leadership,” calling it “the single most important geopolitical challenge” of the 21st century. More …

China drängt USA zum Abbruch der Beziehungen mit Taiwan und startet Militärmanöver. Peking warnte die Vereinigten Staaten von Amerika erneut, keine offiziellen Kontakte zu den taiwanesischen Behörden zu pflegen. Zeitgleich leitete die Volksrepublik China ein Mililtärmanöver in der Region ein – offenkundig als Warnung nach Washington gedacht. Mehr …

14.04.2022: Bert Flossbach: "Was in China passiert, wird massiv unterschätzt"

13.04.2022:  Warum schweigen Menschenrechtler, Null-COVID-Fraktion und Politiker zu den Ereignissen in Schanghai? 26 Millionen Bewohner der Metropole Schanghai in China müssen aktuell restriktive Maßnahmen ertragen, die aufgrund geringer Anzahl von Corona-Fällen im Rahmen der chinesischen Null-COVID-Strategie angeordnet wurden. Veröffentlichte Videos und Bilder schockieren. Die Reaktionen in Deutschland sind verhalten. Mehr …

CHINA: WHAT HAPPENS IF YOU DONT WANT TO TEST YOURSELF  

12.04.2022: Corona - katastrophale Zustände in Shanghai (catastrophic conditions in Shanghai)  

10.04.2022: China Insiders Steal Billions From US Investors. The US government, beholden to big banks, fails to protect small American investors. China’s corporate insiders are cheating small American investors of billions of dollars through advance information that enables lucrative trades just before the stock price falls. The total losses that insiders of Chinese companies listed on American exchanges have avoided by selling prior to price drops are at least $10 billion between 2016 and the middle of 2021, according to a new study of their security filings. Chinese company shares fell an average of 21 percent a year after the Chinese company insiders sold large quantities of stock, compared to a 2 percent rise after insiders from American companies sold. The Alibaba Case. The Wall Street Journal covered the study and used Alibaba Group Holding Ltd. as an example. In October 2020, “Alibaba’s payments affiliate, Ant Group Co., was preparing for its initial public offering, a move that would have likely increased the value of Alibaba’s one-third stake,” according to the Journal. More …

07.04.2022:  China lehnt US-Waffenlieferung an Taiwan ab und droht mit der Volks-befreiungsarmee. Üblicherweise hält sich China bei offiziellen Erklärungen mit der Rhetorik zurück. Aber angesichts mehrerer angekündigter Waffendeals zwischen den USA und den taiwanesischen Behörden greift Peking jetzt zu kaum verschleierten Drohungen. China hat die USA hart kritisiert, weil Washington Waffenlieferungen an Taiwan im Wert von 95 Millionen Dollar genehmigte und Taipeh bei der Wartung seiner Boden-Luft-Raketensysteme (SAM) vom Typ Patriot unterstützten will, wie das chinesische Verteidigungsministerium am Donnerstag mitteilte. Das Ministerium schrieb in einer Erklärung: "Die US-amerikanische Seite hat bereits den Verkauf von Militärtechnologien und Rüstungsgütern an Taiwan im Wert von 95 Millionen Dollar genehmigt und wird Taiwan außerdem Spezialisten für die Wartung seiner Patriot Bodenluftraketen zur Verfügung stellen. China drückt seinen entschiedenen Protest gegen diese Angelegenheit aus. In diesem Zusammenhang haben wir eine ernsthafte Beschwerde an die USA gerichtet." Mehr …

06.04.2022:  US-Admiral warnt vor chinesischem Durchbruch bei Atomwaffen. Ein US-Admiral soll Medienberichten zufolge verkündet haben, dass China kurz vor einem Durchbruch im Bereich der Atomwaffen stehe. Er soll auf angebliche Tests von Hyperschall-Flugkörpern und die Existenz sogenannter "nuklearer Raketenfelder" hingewiesen haben. Am Dienstag sprach der Beamte in einer nicht öffentlichen Anhörung vor dem Unterausschuss für Verteidigungsmittel des Repräsentantenhauses. Die "atemberaubende Ausweitung" des strategischen Nukleararsenals Chinas bedeute eine schnell eskalierende Gefahr für Washington, so Richard.
Der Admiral bezieht sich dabei insbesondere auf einen angeblichen Test eines Hyperschall-Gleiters, den Peking im Juli 2021 mit einer interkontinentalen ballistischen Rakete durchgeführt haben soll. Bei diesem Test flog das Hyperschallfahrzeug dem Bericht zufolge mehr als 100 Minuten lang rund 40.000 Kilometer weit. Dies sei "die größte Entfernung und die längste Flugzeit eines Landangriffswaffensystems einer Nation" gewesen. Dieser technologische Fortschritt Chinas hätte "ernsthafte Auswirkungen auf die strategische Stabilität", warnte Richard und fügte hinzu, dass die militärischen Fähigkeiten und Strategien der USA auf der "Annahme beruhen, dass die strategische Abschreckung, insbesondere die nukleare Abschreckung, Bestand hat". Mehr …

Surgeons as ‘Executioners’: Chinese Doctors Committed Murder to Fuel Regime’s Organ Transplant Industry, Study Finds. Hundreds of Chinese doctors and other medical workers have been acting as “executioners” for the state to sustain the lucrative organ transplant industry, a study published in a top U.S. medical journal has found. The study, published in the American Journal of Transplantation on April 4, reviewed more than 120,000 Chinese-language publications on organ transplants and identified 71 papers where physicians had carved out hearts and lungs from people for transplants without first conducting a test to establish brain death—revealing that patients were killed for their organs. A total of 348 medical professionals or researchers, including surgeons, nurses, and anesthesiologists from 56 Chinese hospitals spread nationwide were co-authors to these 71 papers. More …

01.04.2022: China: Dialog und Verhandlungen einzige Lösung für Ukraine-Konflikt. Chinas Außenminister konkretisierte die chinesische Position im Ukraine-Konflikt anhand von fünf Merkmalen. China fördere Friedensgespräche, trete für die UN-Charta ein, wolle Blockkonfrontation vermeiden, lehne einseitige Sanktionen ab und strebe zudem nach Frieden und Stabilität in Ostasien.  Chinas Spitzendiplomat äußerte dies nach einem Gipfeltreffen mit dem Außenminister Afghanistans und seiner Nachbarländer in Tunxi in der ostchinesischen Provinz Anhui. Wang sagte: "Ich habe in den letzten Tagen einen intensiven und ausführlichen Austausch mit meinen Amtskollegen über die Ukraine geführt. Alle Parteien brachten ihr Verständnis für Chinas Position zum Ausdruck und äußerten sich positiv über Chinas Rolle." China stehe für Frieden, Dialog und gerechten Umgang mit allen Krisen. Zudem möchte Peking bei der Bewältigung aller Herausforderungen eine verantwortungsvolle und konstruktive Rolle zu spielen. Mehr …

31.03.2022: „Nase vorn“. China steht vor Einführung einer digitalen Währung. China habe bereits 2014 mit den Vorbereitungen begonnen. Flotter als die Europäische Zentralbank sind laut Wintergerst auch viele andere Nationen: „Es ist zu beobachten, dass viele Länder in Afrika, des Mittleren Ostens, in Lateinamerika, aber auch in Südostasien extrem aktiv sind.“ Dagegen könnte der Zeitplan der EZB für die Einführung eines digitalen Euro „schneller sein“, sagte der G+D-Chef. Das bezieht sich darauf, dass in der Zentralbank nach wie vor die „Untersuchungsphase“ für einen eventuellen digitalen Euro läuft. Mehr …

27.03.2022: Residents Protest Against COVID-19 Lockdown in China’s Mega City Shenzhen (english). The Chinese communist regime’s mass COVID-19 lockdowns have sparked public outrage. On March 21, hundreds of residents in a community being locked down in the Nanshan District of Shenzhen for a month protested, demanding their freedom. More …

22.03.2022: Nach Flugzeugunglück: Keine Überlebenden gefunden. Beim Absturz einer Passagiermaschine im Süden Chinas sind vermutlich alle 132 Insassen ums Leben gekommen. Das Wrack der Boeing-Maschine wurde mittlerweile gefunden, wobei mehrere hundert Feuerwehrleute und Rettungskräfte im Einsatz waren. Video … 

Archivmeldung vom 15.08.2013: China's Nuclear Future (english)

21.03.2022:

20.03.2022:  Westliche Sanktionen gegen Russland: Eine tickende Zeitbombe für chinesische Unternehmen. Die offizielle Linie Pekings in Bezug auf die antirussischen Sanktionen des Westens ist sehr klar: Diese werden, wie auch andere unilaterale Sanktionen, als völkerrechtswidrig abgelehnt. Sie würden nicht zur Konfliktlösung beitragen. Doch chinesische Firmen stehen vor einem großen Dilemma. Die Wahrscheinlichkeit, dass China sich an Maßnahmen gegen Russland beteiligen oder die westlichen Sanktionen befolgen würde, sei gering.
Washington hoffe, ein globales Netz zu spannen, um Russland zu erdrosseln. Die US-Regierung strebe danach, dass jedes Land Teil dieses Netzes wird, um die Entstehung von "Schlupflöchern" zu vermeiden. Dabei bediene sich Washington schmutziger Mittel, so die Zeitung, die auf die Verbreitung von "Desinformation" durch Washington verweist. Anonyme US-Beamte hatten vor einer angeblichen Anfrage Moskaus bei Peking mit der Bitte um Militärhilfe gewarnt, was jedoch prompt von beiden Ländern dementiert wurde. Dabei seien es die USA selbst, die die Ukraine-Krise ausgelöst hätten, so die Global Times. Washington liege völlig falsch, wenn es glaube, die Beziehungen zwischen China und den USA von der Krise zwischen Russland und der Ukraine abhängig machen zu können.
China sei bereit zum Dialog über die Ukraine-Krise, aber nicht auf diese Art und Weise. Das Land mache sich ein Bild von der Ukraine-Krise in einem Geist der Unparteilichkeit und basiert auf Fakten. Peking spiele bei der Vermittlung von Friedensgesprächen eine konstruktive Rolle. "China hat die internationale Gemeinschaft wiederholt dazu aufgerufen, die Friedensgespräche zwischen Russland und der Ukraine gemeinsam zu unterstützen, so schnell wie möglich substanzielle Ergebnisse zu erzielen und die Deeskalation der Situation zu fördern." Mehr …

13.03.2022: Das sagen sie in China zum Ukraine-Krieg. China ist sowohl gegen den Krieg, als auch gegen einseitige Schuldzuweisungen und Sanktionen. China hat sich immer wieder gegen Einmischung in innere Angelegenheiten anderer Länder ausgesprochen, auch mit Blick auf Taiwan, welches zwar de facto unabhängig agiert, aber die meisten Staaten wie auch die Schweiz anerkennen nur China als Staat, um die Fiktion der «Ein-China-Politik» aufrecht zu erhalten. Vor dem Hintergrund scheint es paradox, dass China nun den russischen Angriff auf die Ukraine nicht deutlich verurteilt. China steht mit dieser Haltung nicht alleine da. China ist mit seiner Enthaltung in der Uno keineswegs allein. Die vielleicht größte Überraschung war Indien, das in Sicherheitspolitik gegenüber China eng mit den USA zusammenarbeitet. Insgesamt haben 54 UNO-Mitgliedsländer Russland nicht verurteilt, welche rund 4,4 Milliarden Menschen, oder 57 Prozent der Weltbevölkerung vertreten. Die meisten davon haben sich wie China der Stimme enthalten, oder nicht abgestimmt.
Aus chinesischer Perspektive macht eine Enthaltung erst einmal geographisch Sinn: hatte der Krieg in Afghanistan noch eine direkte Landesgrenze mit China, so waren Irak, Syrien und Jemen zumindest für die Ölversorgung Chinas direkt relevant. Die Ukraine hingegen ist weit weg im fernen Europa. Mit Russland ist zwar ein direkter Nachbar Chinas der Aggressor, aber Mexiko fühlte sich ja auch nicht bedroht, als der Nachbar USA weit weg illegale Kriege führte. Umgekehrt sind sich Chinesen aber auch sehr bewusst, dass dieser Krieg, ein Stellvertreterkrieg Russlands gegen die Hüter der aktuellen Weltordung USA das Potential hat, die zukünftige Weltordung zu beeinflussen. Da will man keine voreiligen Positionen beziehen. Die NATO wird nicht als defensives Bündnis betrachtet
In Europa wird die These weit vertreten, Putin handle irrational, unberechenbar und mit dem Ziel, ein Imperium zu errichten. Eine solche Einschätzung liest und hört man in China kaum. Der Krieg wird als Stellvertreterkrieg mit der NATO verstanden. Die russischen Erklärungen für den Krieg werden in China intensiv diskutiert. Viele fühlen mit Russland, welches von übermächtigen und aggressiven USA bedroht werde.
Unvergessen ist für China, wie NATO-Staaten in den 90er Jahren Teilstaaten Jugoslawiens als unabhängig anerkannten, um danach andere Teile des Landes zu bombardieren, den ersten Krieg einer Grossmacht in Europa seit dem 2. Weltkrieg zu beginnen und im neu geschaffenen Kosovo eine der grössten Militärbasen einzurichten. Bei den Angriffen gegen Serbien wurden drei Chinesen in der chinesischen Botschaft in Belgrad durch NATO-Bomben getötet, was in China noch immer sehr präsent ist, zumal dieser Angriff durch das CIA koordiniert, und gemäss «Guardian» mit voller Absicht stattgefunden haben soll. Mehr …

A Major US Company Hacked by China Agrees to Help China (english). A little over a year ago, a global wave of cyberattacks and data breaches rocked the world. After successfully breaching Microsoft Exchange Servers, attackers gained full access to hundreds of thousands of emails, passwords, and sensitive files. A quarter of a million servers fell victim to the attacks, including at least 30,000 organizations in the United States. According to numerous credible reports, the attackers were linked with the Chinese Communist Party (CCP). This begs the question: why is Microsoft continuing to help the CCP? According to an extensive investigation carried out by NPR, the abovementioned attack was part of a far bigger plan. The stealing of emails and intellectual property was only the beginning. The breach appears to have been “in the service of something bigger.” That “something bigger” involves the CCP’s “artificial intelligence ambitions.” More …

08.03.2022: Peking will an strategischer Partnerschaft zu Russland festhalten. Der chinesische Außenminister machte unmissverständlich deutlich, dass äußere Ereignisse die enge Partnerschaft zwischen Russland und China nicht beeinflussen werden. Im Gegenteil, es gebe noch weiteres Potenzial, um sie zu verbessern. Chinas Außenminister Wang Yi hat am Montag erklärt, dass Moskau und Peking ihren strategischen Fokus beibehalten und die umfassende strategische Partnerschaft zwischen China und Russland weiter vertiefen würden, wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Peking schätze die chinesisch-russischen Beziehungen wegen ihrer Unabhängigkeit von anderen Verhältnissen. Die Beziehungen zwischen beiden würden auf die Prinzipien von "Nicht-Bündnis, Nicht-Konfrontation und Nicht-Angriff auf Dritte" basieren und seien frei von Drittparteien gesäter Einmischung oder Zwietracht. Wang sagte: "Dies ist sowohl das, was uns die historische Erfahrung gelehrt hat, als auch eine Innovation in den internationalen Beziehungen." Mehr …

China kauft russische Energieunternehmen. China erwägt den Kauf oder die Aufstockung von Anteilen an russischen Energie- und Rohstoffunternehmen wie dem Gasriesen Gazprom und dem Aluminiumhersteller United Co. Rusal International. Peking führt Gespräche mit seinen Staatsunternehmen, darunter die China National Petroleum Corp, die China Petrochemical Corp, die Aluminum Corp. of China und die China Minmetals Corp, über mögliche Investitionen in russische Unternehmen oder Vermögenswerte. Jedes Geschäft würde dazu dienen, Chinas Importe zu steigern, da es sich verstärkt auf Energie- und Nahrungsmittelsicherheit konzentriert - nicht als Zeichen der Unterstützung für Russlands Invasion in der Ukraine. Russlands Krieg in der Ukraine hat den Druck auf Peking erhöht, seine Importe zu sichern, da die Kosten für Energie, Metalle und Lebensmittel auf ein noch nie dagewesenes Niveau angestiegen sind. Aus Sorge über die Auswirkungen der steigenden Preise auf die Wirtschaft haben Chinas oberste Regierungsbeamte die Anweisung erteilt, der Versorgungssicherheit bei Rohstoffen Vorrang einzuräumen, wie Bloomberg letzte Woche berichtete. Mehr …

06.03.2022: China Agriculture Minister Says Winter Wheat Condition Could Be Worst in History (english). BEIJING—The condition of China’s winter wheat crop could be the “worst in history,” the agriculture minister said on Saturday, raising concerns about grain supplies in the world’s biggest wheat consumer. Speaking to reporters on the sidelines of the Chinese regime’s annual political meetings, Minister of Agriculture and Rural Affairs Tang Renjian said that heavy rainfall last year delayed the planting of about one-third of the normal wheat acreage. A survey of the winter wheat crop taken before the start of winter found that the amount of first- and second-grade crop was down by more than 20 percentage points, Tang said. “Not long ago we went to the grassroots to do a survey and many farming experts and technicians told us that crop conditions this year could be the worst in history,” he said. “This year’s grain production indeed faces huge difficulties.” More …

04.03.2022: China – die Große Unbekannte im Ukraine-Krieg – nutzt die Gelegenheit und nimmt Taiwan ins Visier. Die nächste, lange schon glühende Zündschnur brennt: Taiwan. Die Weigerung des chinesischen Staatschefs Xi Jinping, Wladimir Putins Krieg zu kritisieren, ließ schon ahnen, dass Peking die Invasion Russlands in die Ukraine genau beobachtet und seinen lang gehegten Pläne und Ankündigungen, die chinesische Republik Taiwan „heimzuholen“ in die Volksrepublik China, ob die Taiwaner wollen oder nicht. Sie wollen nicht. Nun wird ein bisschen gezündelt. China startet militärische Manöver um Taiwan herum. am gestrigen Donnerstag musste die taiwanesische Luftwaffe aufsteigen und neun chinesische Militärflugzeuge aus seiner Luftverteidigungszone zu entfernen. Gleichzeitig drangen am gestrigen Donnerstag Kriegsschiffe der Volksrepublik China in die Hoheitsgewässer Taiwans vor. Und zwar zeitgleich zum Einmarsch der Russen in der Ukraine. Mehr …

03.03. Eine Falle? Peking „lockte Putin in eine vasallenartige Abhängigkeit“. Tanzt die Welt nach Pekings Pfeife? „Xi hat getan, was notwendig war, um Russland in eine vasallenartige Abhängigkeit von China zu bringen, und Putin ist [...] in die Falle getappt“, sagt Nina Chruschtschow. Peking verfolgt mit einem Krieg zwischen Russland und der Ukraine eigene strategische Ziele. China sei erschrocken, sagen Experten. Erschrocken über die neue muntere Einigkeit des Westens, von EU und NATO, Deutschland und Frankreich, Schweden und Finnland, Indien und vielen weiteren Staaten und Organisationen. Damit hat die chinesische Staatsführung möglicherweise nicht gerechnet, meint Politikwissenschaftler Wang He. Mehr …

02.03.2022: Wie Amazon in China Produktbewertungen zensierte. Für ein Buch Xi Jinpings gab es bei Amazon China nur beste Bewertungen, Kritik löschte der US-Onlinehändler. Wenn der Präsident Chinas ein Buch über seinen Regierungsstil schreibt, ist das durchaus interessant. Auf Amazon China bekam «The Governance of China», das Reden und Texte des chinesischen Präsidenten Xi Jinping enthält, vor drei Jahren denn auch nur beste Bewertungen. Durch die Bank begeistert waren die Leser aber womöglich gar nicht. Amazon hatte schlicht der Forderung Pekings nachgegeben, alle Nutzerbewertungen, die weniger als die Höchstzahl von fünf Sternen enthielten, von Amazon.cn zu entfernen. Das berichtete «Reuters» im Dezember 2021 unter Berufung auf zwei nicht weiter identifizierte Quellen. Rundum beste Bewertungen für Xinpings Gedanken. Die britische «Times» machte im Dezember 2021 einen Ist-Vergleich und fand 82 Suchresultate auf amazon.cn, die entweder Bücher über oder Bücher von Xi Jinping waren. Kommentar- und Bewertungsfunktion waren abgeschaltet. Parteipropaganda über Xi Jinpings Gedanken oder seine wichtigsten Reden werden durchgehend mit der Maximalnote von fünf Sternen bewertet. Mehr …

25.02.2022: CCP ‘Wants to Dominate the World’: Rep. Perry Says America’s Adversary Is the CCP, Not the People of China (english). U.S. lawmakers concerned about human rights in China, and their supporters, need to be exceedingly clear that their quarrel is with the Chinese Communist Party (CCP) and not with the people of China. The many human rights abuses in China, involving myriad issues such as forced labor camps, concentration camps, organ harvesting, disappearances, and extrajudicial killings, are urgent issues that call for concerted action, but Perry said that all too often, “China” is identified as the culprit in discussions of these matters, rather than the CCP. More …

17.02.2022: The Falklands, China, and Hypersonic Weapons (english). China used an Olympics summit with Argentina to remind the world that in this 40th anniversary year of the 1982 Argentine-British war over the Falklands, Beijing covets the islands and is continuing its decade-plus effort to engineer a new war over them that Argentina can win. But unlike 1982, when U.S. President Ronald Reagan would assist British Prime Minister Margaret Thatcher’s military victory to defeat Argentine aggression and affirm an essential British-American alliance, today China seeks a new conflict over the Falklands as a fulcrum to displace American power in its own hemisphere, increase its control over Antarctica, and protect south polar routes for its new hypersonic weapons to attack the United States. More …

11.02.2022: Goldmedaille im Repressionswettkampf. Die Sportverbände und das Olympische Komitee unterwerfen sich bei den Olympischen Winterspielen dem chinesischen Pandemie-Regime. International wird seit knapp zwei Jahren propagandistisch Angst vor einem Atemwegsvirus geschürt. Daher dürfte es niemanden wundern, dass China diese Angst nutzt, um im Rahmen der Veranstaltung der Olympischen Winterspiele der eigenen Bevölkerung die Unterlegenheit der Ausländer vorzuführen. Das Virus kommt von außen, so die Botschaft. Wir haben alles im Griff. Wie gesagt, das war zu erwarten; viel bestürzender ist hingegen, wie Funktionäre und Presse dieses Spiel mitspielen. Das ultimative Mittel der Unterwerfung ist hierbei der PCR-Test. Mehr … 

06.02.2022: AUF DEM WEG ZUR WELTMACHT: Als China rot wurde - 100 Jahre Kommunistische Partei | HD Doku

04.02.2022: Chinas digitales Überwachungssystem – die totale Kontrolle? | Weltspiegel

17.01.2022: China stoppt weitere ankommende internationale Flüge 

14.01.2022: Evergrande und die Ziele der KP Chinas. Seit einiger Zeit werden Befürchtungen artikuliert, dass der angeschlagene chinesische Immobilienriese Evergrande das globale Finanzsystem in den Abgrund reißen könnte. Doch es gibt auch Gegenpositionen. Hierbei erscheint lohnend, ein Augenmerk auf die Intentionen der Pekinger Führung zu richten. Die Lage um den chinesischen Immobiliengiganten Evergrande scheint sich seit Beginn des Jahres zuzuspitzen. Neben den offenkundigen Liquiditätsproblemen gesellte sich die Verpflichtung zum Abriss von 39 Luxuswohnungen auf der Urlaubsinsel Hainan. Bereits am 3. Januar hat der Konzern mit Verweis auf bevorstehende Insiderinformationen den Handel mit Aktien ausgesetzt. Ein paar Tage später wurde mitgeteilt, dass die für 8. Januar fälligen Anleihezinsen um ein halbes Jahr verschoben werden sollen. Hierzu werden die Gläubiger zu einer Online-Besprechung gebeten, während gleichzeitig der Anleihehandel unterbrochen wurde. Wahrscheinlichkeit und Folgen eines Evergrande-Crashs. Mehr … 

Chinas feindliche Übernahme im Südpazifik. Die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) beschleunigt ihre Kampagne zur Isolierung Taiwans von der bestehenden internationalen Ordnung, indem sie Führungspersönlichkeiten auf einigen dieser armen Inseln Bestechungsgelder anbietet, um mit Taipeh zu brechen. Derzeit haben nur 15 Nationen formelle diplomatische Beziehungen zu Taiwan, und vier davon befinden sich im Südpazifik: die Marshallinseln, Nauru, Palau und Tuvalu. Einige dieser Staaten hatten einst diplomatische Verbindungen zu Taiwan, wurden aber anscheinend von Pekings Angebot an Finanzkrediten, Investitionen und korrupten Praktiken abgeworben. Dazu gehörten zeitweise direkte Einmischungen in die innenpolitischen Angelegenheiten dieser Inseln, die die Effizienz ihrer Regierungsinstitutionen bedrohten. Mehr … 

06.01.2022: Kein Zertifikat, keine Behandlung? Chinesin verliert Baby vor der Klinik in Xi’an. Wegen eines abgelaufenen Corona-Tests war einer schwangeren Frau in der chinesischen Stadt Xi'an die Behandlung verweigert worden. Die Fehlgeburt vor der Klinik war nicht der einzige tragische Fall angesichts der strengen Corona-Politik der chinesischen Regierung. Die drakonischen Corona-Beschränkungen in der chinesischen Stadt Xi’an stehen nach mehreren mutmaßlich tödlichen Vorfällen auf dem Prüfstand: Nachdem eine Frau in der unter Lockdown stehenden Stadt vor einer Klinik eine Fehlgeburt erlitten hatte, weil ihr wegen eines abgelaufenen Corona-Tests die Behandlung verweigert worden war, wurden am Donnerstag nach Behördenangaben mehrere Gesundheitsvertreter sanktioniert. Eine weitere Einwohnerin von Xi’an berichtete von einem ähnlichen Vorfall im Zusammenhang mit ihrem an einem Herzinfarkt gestorbenen Vater. Mehr … 

29.12.2021: Peking ändert plötzlich COVID Politik – Delta Flug nach Shanghai kehrt mitten in der Luft um

20.12.2021: G7-Erklärung zu den Wahlen in Hongkong. Wir, die G7 -Außenministerinnen und -minister Deutschlands, Frankreichs, Italiens, Japans, Kanadas, des Vereinigten Königreichs und der Vereinigten Staaten von Amerika sowie der Hohe Vertreter der Europäischen Union, nehmen Kenntnis vom Ergebnis der Wahlen zum Hongkonger Legislativrat vom 19. Dezember 2021 und bringen unsere große Sorge über den Abbau demokratischer Elemente im Wahlsystem der Sonderverwaltungsregion zum Ausdruck. Durch das Paket von Änderungen, die in diesem Jahr am Hongkonger Wahlsystem vorgenommen wurden, darunter die Reduzierung der Direktmandate und die Einführung eines neuen Überprüfungsprozesses, um die Auswahl an Kandidaten auf den Wahlzetteln stark einzuschränken, wurde das hohe Maß an Autonomie untergraben, das Hongkong nach dem Grundsatz „Ein Land, zwei Systeme“ genießt. Wir bekräftigen nachdrücklich unseren Aufruf an China, im Einklang mit der Gemeinsamen Britisch-Chinesischen Erklärung und seinen sonstigen rechtlichen Verpflichtungen zu handeln sowie die Grundechte und -freiheiten in Hongkong nach Maßgabe des Grundgesetzes zu achten. Mehr …

01.12.2021: KPCh hat Angst vor neugierigen Journalisten. Chinesische Überwachung nimmt Ausländer ins Visier. Die Kommunistische Partei Chinas hatte bisher ihre Augenmerk auf die Kontrolle der eigenen Bevölkerung gelegt. Jetzt will man auch die Ausländer im Lande schärfer überwachen. Mehr … 

30.11.2021: Kreuzer Typ 055, LHD Typ 075: Die rasante Expansion der chinesischen Flotte geht weiter. Seit der von den chinesischen Behörden verhängten Sperrung für die Verbreitung von Informationen über die Volksbefreiungsarmee und die chinesische Rüstungsindustrie ist die Sammlung von Informationen über den Ausbau der chinesischen Flotte im zivilen Bereich schwieriger geworden. Im Marinebereich basieren die gesammelten Informationen hauptsächlich auf Bildern, die von chinesischen Enthusiasten während eines Zivilflugs in der Nähe der größten Werften des Landes aufgenommen wurden, auf den wenigen Satellitenbildern, die die Öffentlichkeit erreichen, und auf den seltenen offiziellen Ankündigungen, die von der chinesischen Presse selbst veröffentlicht wurden . So haben wir heute gelernt von ein Artikel von der CCP-bezogenen Site Globaltimes.cn, dass die dritte Einheit der Klasse von Typ 075 Angriffshubschrauberträger, hatte die Werft Hudong Zhonghua diese Woche verlassen, um ihre ersten Probefahrten durchzuführen, und hielt damit das Tempo ein, das drei Jahre lang mit der ersten Einheit verfolgt wurde, wobei jedes folgende Schiff in seiner Entwicklung etwa 300 Tage voraus war. Mehr …

25.11.2021: Fake-Tourist filmt heimlich Chinas massive Internierungslager. Es handelt sich um ein weitverzweigtes Netzwerk von „Umerziehungslagern“, Haftanstalten und klassischen Gefäng-nissen mit denen Peking die muslimischen Minderheiten, insbesondere die Uiguren eindämmen will. Guan besuchte acht Städte und entdeckte 18 Lager – darunter ein riesiges Haftzentrum von etwa 1.000 Metern Länge auf denen orwellsche Slogans wie „Reform durch Arbeit“ prangen. Viele Lager waren auf Karten nicht angegeben. Er filmte Stacheldraht, Wachtürme, Polizeikontrollen, Kasernen, Militärfahrzeuge, sogar Schilder und Gehwege innerhalb der Gefängnismauern. Nun hat er das bemerkenswerte Filmmaterial, das Chinas Lügen in Frage stellt, in einem 19-minütigen Video auf YouTube geteilt.     „Dies zeigt, wie Xinjiang zum größten Gulag der Welt geworden ist, mit einer Wirtschaft, die größtenteils auf Zwangsarbeit in einem Netzwerk von Mega-Gefängnissen, Haftanstalten und Konzentrationslagern unter einem auf Terror angewiesenen Regime basiert“, sagte Lianchao Han, ein führender Dissident. Einige der schlimmsten Folterungen, die in Zeugenaussagen zu hören waren, wurden in diesen Haftanstalten durchgeführt, sagte ein Experte namens Zenz, dessen Forschungen zu Masseneinkerkerungen und Zwangsarbeit dazu beigetragen haben, dass die USA Sanktionen gegen wichtige Produkte aus der Region verhängten. Uigurische Überlebende dieser Höllenlöcher haben von systematischem sexuellem Missbrauch, Vergewaltigung und Zwangssterilisation weiblicher Gefangener berichtet, zusammen mit der routinemäßigen Anwendung von Schlägen, Elektro-schocks und anderer Folter. Gefangene, die in überfüllten Schlafsälen festgehalten werden, werden gezwungen, die kommunistische Geschichte zu lernen, Parolen zu singen und Partylieder zu singen. Chinas Kommunistische Partei entfernt jedes Jahr Herzen, Nieren, Lebern und Hornhäute von 100.000 Dissidenten und politischen Gefangenen. Die internationale Gemeinschaft bleibt machtlos, weil die Weltgesundheits-organisation gezwungen ist, die „unzureichenden und irreführenden“ Krankenhausdaten der totalitären Nation zu akzeptieren. Kürzlich bestritt Peking wütend die Existenz eines staatlich geförderten Organ-raubprogramms, nachdem das UN-Menschenrechtsbüro des Hohen Kommissars sagte, China ziele „auf bestimmte inhaftierte ethnische, sprachliche oder religiöse Minderheiten ab“ um eine Milliarde Dollar pro Jahr einzustreichen. Mehr … 

16.11. China bekämpft den Kulturmarxismus: Weichliche Männer werden verbannt 

09.11.2021: China beim UN-Klimagipfel200 neue Kohlekraftwerke im Bau: China trickst die EU klimapolitisch brutal aus. Mit der Klimapolitik ist es Deutschland ernst. Indien und China dagegen setzen auf Verzögerung. Doch nicht die Sorge um die eigenen Wirtschaft ist der Grund, sondern eiskaltes Wettbewerbskalkül. Europa soll mit teurer Energie vom Weltmarkt verdrängt werden. Mehr … 

28.10.2021: Peking hält atomares Wettrüsten mit den USA für "dumm" und setzt auf einmaligen Vernichtungsschlag. Für China ist die Möglichkeit, die USA mehrfach zu vernichten, uninteressant. Dies erklärte der Chefredakteur der staatlichen chinesischen Tageszeitung Global Times. Die Möglichkeit, den Feind einmal auszulöschen, reiche als Abschreckung vollkommen aus. Mehr … 

21.10.2021: Schlimmste Dystopie ist Wirklichkeit geworden. Kommunistische Partei hat aus China einen perfekten Überwachungsstaat gemacht. US-Experten befürchten, dass China in der digitalen Überwachungstechnologie weltweit führend geworden ist. Doch für viele Chinesen ist ein Alptraum Wirklichkeit geworden. Mehr … 

16.10.2021: Der Staat greift durch. Unternehmen werden gemaßregelt, Märkte brutal reguliert, Stars und Reiche verfolgt: China bewegt sich endgültig in Richtung einer totalitären Dystopie. Wo soll das enden? Mehr … 

KPCh fordert mit Nachdruck die Wiedervereinigung Taiwans mit der VR China. Xi Jinping erneuert in Feiertagsrede den Anspruch auf Taiwan. Die Kommunistische Partei Chinas setzt das demokratische Taiwan weiter unter Druck. Xi Jinping drohte erneut mit einer »Wiedervereinigung«. Vor dem Hintergrund jüngster militärischer Provokationen ist diese Forderung besonders brisant. Mehr … 

Absage an neue Klimaziele? Chinas Präsident nimmt nicht an Klimakonferenz teil. Im November findet in Schottland die UN Klimakonferenz statt. Der chinesische Präsident Xi Jingping wird jedoch nicht dabei sein. Deshalb werden Zweifel an der Haltung des Landes zu neuen Klimazielen laut. Mehr … 

12.09.2021: George Soros, der meistgehasste Milliardär der Welt, irrt sich gewaltig über China. Der umstrittene Investor George Soros hat die jüngsten Reformen von Xi Jinping scharf angegriffen und Peking eine Gefahr für die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten genannt. Ist der Grund dafür die Verbitterung wegen verlorener Wetten gegen die chinesische Währung, ist das ideologisch motivierter Hass oder ist es beides? Mehr … 

09.09.2021 neu: Soros Traum: China in eine neoliberale Plündermöglichkeit verwandeln 

Chinas fremdenfeindlicher Plan, die Welt auszusperren 

31.08.2021 neu: Chinesische Beamte und staatliche Medien versuchen, die US-Untersuchung der Coronavirus-Ursprungsländer zu diskreditieren, indem sie sie als „politisch“ bezeichnen! 

15.08.2021 neu: Chinas größter Frachthafen stellt Betrieb teilweise ein. Am Mittwoch (11.08.) kündigte ein Terminal im Hafen von Zhoushan, in der chinesischen Provinz Zhejiang, an, den gesamten Betrieb einzustellen. Dies geschah, nachdem ein Arbeiter positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde. Die Behörden gaben nicht bekannt, wann sie den Betrieb wieder aufnehmen werden.  Mehr …

Das große China Interview – Teil 1: Die überschätzte Weltmacht? Ist China die kommende Supermacht – oder ein Koloss auf tönernen Füßen? Dazu hat Peter Steinborn von METAPOL den Historiker und Geopolitik-Experten Dominik Schwarzenberger befragt. Mehr …

31.07.2021 neu: Wie China es sieht. Die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) hat im In- und Ausland viel zu verlieren, wenn die Wahrheit ans Licht kommt. Eine wirre Debatte über die Ursprünge des Virus dient China gut. Sich der Rechenschaftspflicht zu entziehen – und nur wenige negative Folgen zu erleiden – für das Entfesseln einer Pandemie auf der Welt, die Millionen von Menschen getötet hat, ist kein schlechtes Ergebnis. Und die wirtschaftlichen Ergebnisse könnten für China sogar besser sein als für den Rest der Welt, wodurch die KPCh weiter gestärkt wird. Mehr … 

Die „Belt and Road – neue Seidenstraße“-Initiative ist entscheidend für den globalen Aufschwung - Wird damit der chinesische Kommunismus exportiert und in die westliche Welt gebracht?

26.07.2021 neu: China startet gigantisches Programm für künstliches Wetter

Hochwasser in Zentralchina: Eine menschengemachte Katastrophe

Die neue Welt des Xi Jinping – arte Doku – Neue Weltordnung mit China im Zentrum 

Verfolgung von Falun Gong in China: Elitestudent im Gefängnis gefoltert

11.07.2021 neu: Die neue Welt des Xi Jinping – Neue Weltordnung mit China im Zentrum ARTE

Die tragische Wahrheit: Staatlich sanktionierter Organraub in China. Seit fast zwei Jahrzehnten werden dem kommunistischen Regime in China erzwungene Organentnahmen vorgeworfen. Der Markt für Organtransplantationen wird heute in China auf 1 Milliarde US-Dollar geschätzt. Berichten zufolge wird er durch die Ausbeutung von „Gewissensgefangenen“ am Laufen gehalten.  Mehr … 

Das Sozialkreditsystem Chinas geht in eine neue Phase über. Persönliche Ratings prägen in Modell-städten das Bild. Doch in der Regel ist nicht das Sozialkreditsystem für die Überwachung zu politischen Zwecken zuständig. Mehr …

Das Geheimrezept für den Erfolg des chinesischen Kommunismus (Teil 1)   

Das Geheimrezept für den Erfolg des chinesischen Kommunismus (Teil 2)   

30.06.2021 neu: Xi Jinping: »Der Marxismus gewinnt den ideologischen Weltkrieg« 

20.06.2021 neu: Chinas staatliche Bauindustrie baut für Ägypten die neue Hauptstadt östlich Kairo: Ägypten bald unter der Kontrolle der Kommunisten Chinas?

08.06.2021 neu: China baut mysteriöse Reaktoren – und niemand weiß warum 

31.05.2021 neu: China, China über alles...  

15.05.2021 neu: Chinas Militär arbeitete 2015 daran COVID-19 zur Biowaffe umzubauen 

20.04.2021 neu: Tausende an Falschbehandlung gestorben?

Extrem massive Regenfälle bedrohen Mega-Staudamm – 400 Mio. Menschen in Gefahr – Regenzeit kommt erst noch

Great Reset und Krieg der Gene: China züchtet die Superrasse

12.04.2021 neu: China setzt Corona-Zwangsimpfung radikal durch – KP-Kader verhindert jedoch mit allen Mitteln Selbstimpfung

China hat aktuell 32 neue Corona-Fälle bei 1398Millionen Einwohner und da die Wirkung der Impfstoffe sehr gering ist, will man diese nun mischen oder die Anzahl der Dosen erhöhen 

Chinas digitale Währung hat nichts mit Bitcoin zu tun – Der digitale Yuan erlaubt eine neue Methode zur Überwachung der Bevölkerung

26.02.21 neu: Wie konnten Ärzte in China zu Mördern werden – Organraub in China

China kauft britische Schulen - GEOPOLITIK [PI POLITIK SPEZIAL]

Analyse Kriegerisches Bündnis zwischen China und Taliban

KPCh-Propaganda auf deutschem Sender Xi Jinping in Kriegsvorbereitungen NBA wieder im China-TV

China, das neue Imperium? China Stromversorgung ohne Vorwarnung unterbrochen

Pekings Strategie Europa “teilen und herrschen”   Videokonferenz-Plattform Zoom zensiert Benutzer

24.01.2021 neu: Peking droht 300.000 Kanadiern in Hongkong Chinas Nötigung-Diplomatie immer aggressiver

BlackBerry verkauft 90 Patente an das chinesische Unternehmen Huawei

KPC-Mitglieder besetzen US- und UK-Firmen   KPC will Australien auf seiner Seite haben

16.01.2021 neu: KPC-Mitglieder dürfen nicht mehr in die USA einwandern   2.500 Tonnen vergifteter Reis gefunden

Peking entwickelt „Supersoldaten“ mit Gentechnik

China ist die derzeit größte aufstrebende Wirtschaftsmacht. Zudem ist China eine aufstrebende Militärmacht und das Musterland in Sachen Überwachung und sozialer Kontrolle. Dient China auch als Blaupause für die die neue Ordnung nach dem Great Reset?                                                                                        29.12.2020 neu: Durchgesickert KPC-Mitglieder besetzen US- und UK-Firmen China auf Expansionskurs                                                                                                                                  Mehrheitsführer des Senats McConnell Verbindungen zu China offengelegt   China schränkt Strom ein

 20.11.2020 neu: Daten, Skandale, Geheimnisse Chinesische Firma schnüffelt im Ausland für Chinas Militärgeheimdienst

Hongkong - August 2019: HITZKÖPFE IN HONGKONG Trump warnt - Chinas Militär bringt sich in Stellung

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!