Freie Presse

Für Wahrheit und Meinungsbildung

Pädophilen Sumpf

06.07.2022: »WARE FRISCHFLEISCH«: Kinderbeschaffung für die pädokriminelle- und okkultsatanistische Szene! Es gibt verschiedene – nicht nur in der satanistischen, sondern vor allem in der pädokriminellen Szene – angewandte Methoden  sich illegal Kinder zu »beschaffen«. Deren Verschwinden fällt deshalb niemandem auf, weil die betreffenden Kinder von keiner staatlichen Behörde jemals registriert worden sind. Eigentlich kennt man sie auch nur innerhalb der verschwiegenen satanistischen Gruppierungen oder in den abgeschotteten pädokriminellen Netzwerken. Ganz besonders stehen hierbei die sogenannte »Kindersex-Mafia«, Kinderporno-Ringe und Kinderhändler-Netze im Brennpunkt, die sich schon längst national und international etabliert haben. Und das trotz des anfänglichen Unglaubens – wie kann es auch anders sein – vieler Skeptiker. Ergänzt wurden die damaligen Recherchen mit aktuellen Informationen.
»Es gibt hier in Deutschland mitten unter uns, Kinderhändler, Knaben-, Mädchenhändler und auch Händlerringe, und es gibt eine Vielzahl von scheinbar sehr ehrbaren und höchst angesehenen Abnehmern der kleinen ‚Sexobjekte‘, der ‚Ware Kind‚«, berichten bereits 1997 der Polizeipsychologe, ehemalige Professor an der Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen und Polizeipsychologe Adolf Gallwitz sowie der ehemalige Kriminalhauptkommissar und Leiter des Deliktbereiches »Sexualstraftaten« bei der Kriminalpolizei Ulm, in ihrem Buch Grünkram – Die Kinder-Sex-Mafia in Deutschland. Und weiter: »Der Markt mit der Ware ‚Frischfleisch‘ ist bestens organisiert, und er funktioniert, unentdeckt, unbemerkt und ohne dass man ihn zur Kenntnis nimmt, zur Kenntnis nehmen will.« Die beiden ausgewiesenen Experten weisen darauf hin, dass es zwei Faktoren gibt, damit die »schmutzigen und organisierten Geschäfte zum Nachteil von Kindern problemlos und weitgehend ungestört funktionieren können.« Dazu aufgeführt werden: »Zum einen ist den Pädophilen bewusst, dass sie unerkannt und unentdeckt agieren müssen. Sie haben gelernt und sind fähig, dies zu tun. Zum anderen leben sie inmitten einer Gesellschaft, der das gerade recht ist. Sie ignoriert, tabuisiert das Thema, weist es von sich und will damit nichts zu tun haben. Nur so war es möglich, dass sich in nahezu allen bundesdeutschen Städten und auch in ländlichen Gegenden kleinere und größere Organisationseinheiten mit pädophilen Interessen etablieren konnten, die entgegen der verschiedensten Vorgaben nur ein Ziel haben: Den Erfolg bei der Jagd nach – und den sexuellen Missbrauch von Kindern.« Mehr …

27.06.2022: So SADISTISCH sind KINDERSCHÄNDER: SM-, Folter-, Trash- und Snuff-Filme! (2) In der pädokrimininellen und okkult-satanistischen Szene gibt es richtige Foltervideos! So wurde in Berlin 1994 ein Mann festgenommen, der im Besitz von Filmen war, in denen kleine Jungen gefesselt, geknebelt und geschlagen wurden. Im Frühjahr 1997 zeigte der private TV-Sender Granada im britischen Fernsehen eine Dokumentation mit Ausschnitten aus Videos, in denen Kinder gefoltert wurden. Das Material wurde von der schwedischen und britischen Polizei beschlagnahmt. Auch Fotos gab es hiervon. Im Frühjahr 1999 wurden in Österreich mehr als 70.000 Kinderpornofotos gefunden, auf denen unbeschreiblich grausame Folterungen von kleinen Jungen und Mädchen zu sehen waren. Diese befriedigen Wünsche und Sehnsüchte solcher Menschen wie beispielsweise des Briten Warwick Spinks, der nach eigenen Angaben nur zum Orgasmus kommen kann, wenn die Kinder schreien, leiden und bluten. Mehr …

25.06.2022: So SADISTISCH sind KINDERSCHÄNDER: SM-, Folter-, Trash- und Snuff-Filme! Bereits im Jahr 1997 berichteten der Profiler Adolf Gallwitz und Kriminalhauptkommissar Manfred Paulus über die »bevorzugten« Inhalte von Kinderpornos. Dabei gehen sie auch auf SM-Filme ein, also auf Produktionen aus dem sadomasochistischen Bereich mit Gewaltszenen (Strafen, Schmerzen, Quälen etc.). Kinderproduzenten erfüllen beinahe alle vorhandenen geheimen Wünsche und Phantasien. Denn es geht unter anderem um »sexualisierte Aggression, um Erniedrigen, Demütigen, unter vollkommene Kontrollen bringen.« Nicht nur um einfache Nacktaufnahmen, sexuelle Handlungen, Oral-, Vaginal- und Analverkehr, sondern auch um brutale Darstellungen und sogar Sex mit toten Kindern. Und weiter: »Mit Aufnahmen von tatsächlichen Vergewaltigungen, gequälten Kindern, schmerzverzerrten Gesichtern, blutüberlaufenen Körpern, schweren Verletzungen, Körperteilen oder Sex mit toten Kindern lässt sich mehr verdienen. Alles sollte dabei so authentisch wie möglich einerseits und so unprofessionell und realistisch wie möglich andererseits aussehen. Hier sind Neigungstäter am Werk, hier werden Verbrechen gefilmt.« Und: »Die Bezeichnung ‚Trash‘ wiederum weist auf ‚Abfall‘ hin. Hier werden Filmzusammenschnitte angeboten, die sich aus Szenen zusammensetzen, die üblicherweise wegen ihres extremen Inhalts geschnitten, zu Abfall werden. Und die Bezeichnung ‚Snuff‘ weist auf Filme hin, die rituelle Tötungshandlungen, gestellte oder authentische Sexualmord, das ‚Auslöschen der Opfer’ zum Inhalt haben. Mehr …

17.06.2022: ENTHÜLLT: Die perversen „GEHEIMCODES“ der KINDERSCHÄNDER! Die Pädokriminellen versuchen weltweit eine soziale Akzeptanz von sexuellen Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern (Mädchen und Jungen) zu erreichen. Sprich Sex zwischen ihnen zu „entkriminalisieren“. Dabei soll auch Kinderpornografie legalisiert werden. Pädokriminelle verwenden verschiedene geheime Logos und Symbole, um einander zu erkennen und ihre sexuellen Abartigkeiten mitzuteilen. Natürlich auch Täter, die Mitglieder in Kinderporno- und pädokriminellen Netzwerken sind. Diese Logos/Symbole sind teilweise auf Ringen und Anhängern graviert, sogar auf Münzen geätzt, auf Kleidung genäht und gedruckt sowie auf Websites und Blogs im Internet zu finden. Nachfolgend die »Geheimzeichen/Symbole« der Kinderschänder, die die amerikanische Bundespolizei FBI bereits im Jahr 2007 aufgelistet hat… Mehr …

14.06.2022: ORGIEN DER SUPERREICHEN: „Ich habe die dunkle Seite der Menschheit gesehen!“ – Ein Hotelmanager packt aus. VICE ist ein linkes US-amerikanisches Online- und Print-Magazin mit dem Fokus auf Lifestyle, Kultur, Kunst, Nachrichten und Politik und besitzt mehrere Ableger in über zwanzig Ländern. Auch in Deutschland. Jüngst ist dort ein Video erschienen, in dem ein Hotelmanager verrät, wie es wirklich ist, in einem Hotel für Superreiche zu arbeiten. Von Leuten, die für Kostüm-Orgien einfach das ganze Hotel mieten bis hin zum Decken von Kollegen, die mit Kunden schlafen, beschreibt der Informant, wie anstrengend der Job körperlich und emotional sein kann. Blut und Tränen sind Teil des Jobs. Aufgrund der Schilderungen müsste für jeden einsichtig sein, dass es tatsächlich Superreiche gibt, die sich alles – und ich meine wirklich alles – erlauben können. Die keine Skrupel kennen und deshalb sicher auch nicht vor Vergewaltigung von Kindern und sogar Kindermorden zurückschrecken, wie ich in meinem neuen Buch „Hardcore-Kinder-Satanismus Band 3 – Pädokriminalität – Folter- & Snuff-Filme – Opferbeschaffung – Kinderbordelle“ belegt habe. Denken wir in diesem Zusammenhang nur an die „Eliten-Pädokriminellen“ Jeffrey Epstein und Jimmy Savile oder auch an den „Eliten-Kinderzuträger“ Marc Dutroux. Video und mehr

10.06.2022: OLIVER GREYF: Snuff-Filme – „Verschwörungstheorien“ unter der Lupe! - Snuff-Filme sind Videoaufzeichnungen von Morden an wehrlosen Menschen. Die Opfer (häufig kleine Mädchen) werden vergewaltigt, gefoltert und dann qualvoll getötet. Diese Videos werden dann für viel Geld an Kunden verkauft, heutzutage meist über das Darknet, früher in einschlägigen Videotheken.
In Deutschland ist die von den Leitmedien und selbsternannten Experten vorgegebene Meinung, dass es keine Snuff-Filme gibt. Alle dementsprechenden Aufnahmen seien Horror-Filme aus dem Bereich Gore oder Computeranimationen. Es ist seltsam, mit welcher Vehemenz die Existenz von Snuff-Filmen hierzulande bestritten wird, zumal diese Existenz der Snuff-Filme hinreichend bewiesen ist.
Aussagen und Presseberichte: Ich möchte als Erstes eine kurze, äußerst unvollständige Auflistung von Aussagen und Presseberichten wiedergeben, die bzgl. Snuff-Filmen getätigt wurden bzw. erschienen sind.
Snuff-Film Produktion im Dutroux-Netzwerk: Kinder, die durch das Einsetzen der Pubertät nicht mehr zur Kinderporno-Herstellung „verwendet“ werden konnten, wurden zur Produktion von Snuff-Filmen benutzt. Ebenso Opfer, die beim Dreh der Kinderpornos nicht das gewünschte Verhalten an den Tag legten, z.B. indem sie sich verweigerten, weinten o.ä.. Hierzu gibt es Zeugenaussagen. Weitere Aussagen:
1990: Gibt ein britischer Teenager an, an der Produktion von Snuff-Filmen beteiligt gewesen zu sein.
1992:Der notorische Pädo-Kriminelle Warwick Spinks sagt ggü. der Polizei aus, er sei bei der Produktion von Snuff-Filmen dabei gewesen und im Rahmen dieser Produktionen an mehreren Morden an Kindern beteiligt gewesen.
1998: Ein junger Mann namens „Terry“ berichtet britischen Ermittlern von Snuff-Film-Produktionen in den Niederlande. Im Rahmen der Affäre „Basler Tierkreis“ ist in Zusammenhang mit Kinderpornos von Videos die Rede, welche „echte Todesszenen“ enthalten.
2000: Italienische, englische und schwedische Medien berichten von einem russischen Snuff Film- und Kinderpornonetzwerk, das Filme nach Deutschland, Italien, Frankreich, Großbritannien und in die USA vertreibt.
2001: Durch die Recherche-Arbeit des renommierten Fernsehen-Journalisten Rainer Fromm wird der Fall einer satanistischen Sekte aufgedeckt, die im Rahmen ihrer Schwarzen Messen Menschen getötet haben und dies auf Video festhielten.
2014: Bei einem 22-jährigen Briten wird ein Snuff-Kinderporno gefunden, es ist – offiziell (!) – das erste Mal, dass es britischen Ermittlern gelang, einen „richtigen“ Snuff-Film zu beschlagnahmen.
2014: Der Kriminalhauptkommissar a.D. Manfred Paulus berichtet von der Entwicklung auf dem Sektor der Kinderpornographie: Gefragt und vermehrt auf dem Markt sind Sado-Maso-Filme (…) mit entsprechenden Tathandlungen an und mit Kindern (…) und auch Snuff-Filme (Snuff steht für Auslöschen, Töten, für gefilmte, zumeist qualvolle Tötungshandlungen an einem Kind).
2015 Auffliegen des Scully-Netzwerkes -  besondere Bekanntheit erlangte es dadurch, dass aus diesem das bekannte Video „Daisy‘s Destruction“ stammt. In diesem Video sieht man, wie zwei Säuglinge schwerst misshandelt werden. Bei einer dieser Misshandlungen hielten Scully und seine Frau jeweils ein Baby in der Hand, das, was dann folgte, wurde von den Tätern zynischerweise als „Kissenschlacht“ bezeichnet, dabei wurden die Kinder immer wieder mit den Köpfen zusammen geschlagen bis beide Kinder tot waren. Offiziellen Angaben zufolge sollen die Kinder überlebt haben, jedoch kann auch jeder medizinische Laie erkennen, dass dies schlichtweg nicht möglich ist. Scully vergewaltigte und folterte Kinder und Säuglinge. Mindestens zwei Babys und zwei ältere Kinder wurden bei dieser Tortur getötet. Alle Taten wurden auf Video aufgenommen und im Darknet verkauft. Mehr …

09.06.2022: Schockierende Details zu pädokriminellen Netzwerken: „Sie agieren mitten unter uns!“ Der Enthüllungsjournalist Guido Grandt befasst sich seit vielen Jahren mit der internationalen Kindersex-Mafia. Seine Erkenntnisse hat er in seinem aktuellen Buch „Hardcore-Kinder-Satanismus Band 3 – Pädokriminalität – Folter- und Snuff-Filme – Opferbeschaffung – Kinderbordelle“ zusammengefasst. Im Gespräch mit Bernhard Riegler enthüllte er schockierende Informationen über die Methoden dieser skrupellosen Verbrecher und ihre Vernetzung bis in die höchsten Kreise der Gesellschaft. Video und mehr

08.06.2022: Tabuthema Pädokriminalität: Wenn Perverse auf Kinderjagd gehen! Erst letzte Woche erschütterte ein neuer großer Kinderschänder-Skandal, bei dem auch kleine Babys missbraucht wurden, Deutschland. „Außer den Kindern gibt es keine machtloseren Geschöpfe.“ Dieses Zitat stammt von zwei deutschen Polizisten, die damit ihren Schock darüber ausdrücken, was sie in ihrem Arbeitsalltag so alles sehen müssen. Denn es gibt sie, da draußen und doch mitten unter uns und keineswegs in unerheblicher Zahl: Pädophile und Päderasten, also Pädokriminelle, oftmals in Netzwerken organisiert, mit nur einem Ziel: Kindern die abartigsten Dinge anzutun! Gerade in einer Zeit, in der die systematische Frühsexualisierung von Kindern zur Staatsdoktrin geworden ist, ist das ein Thema, das wohl leider immer wichtiger werden wird. Video und mehr …

02.06.2022: »Die Gier nach Frischfleisch!« – Recherchen in der pädokriminellen Szene! Mit das Schockierendste jedoch waren meine Recherchen in der pädokriminellen Szene. Bei den »Kinderschändern«. Ich habe den Abstieg in die Hölle der Pädokriminalität gewagt, um verantwortungsvollen Eltern aufzuzeigen, was sich da draußen wirklich abspielt. Und vor allem für die kindlichen Opfer – sie alle sind es, die mich antreiben. Die Zahlen sind verheerend: Laut UNICEF werden etwa 1,8 Mio. Kinder pro Jahr auf der ganzen Welt zu Prostitution und Pornografie gezwungen. Die kommerzielle sexuelle Ausbeutung von Kindern erfolgt meist unerkannt, da die Täter von kriminellen Netzwerken Gebrauch machen. ECPAT Deutschland e.V. schätzt den Umsatz durch Kinderprostitution und -pornografie auf etwa 12 Mrd. US-Dollar pro Jahr. Diese Zahlen stammen aus dem Monitoringbericht: »Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung unter dem Fokus kinderpornografischer Schriften«, des BKA – Kriminalistisches Institut von 2018. Mehr …

PÄDOKRIMINALITÄT: „Je jünger die Opfer, desto brutaler die Täter!“ Bei Kinderpornografie wird zwischen kommerziellen und privaten (Homemade-) Produktionen unterschieden. Die Konsumenten verlangen eine realistische Darstellung und Wiedergabe des sexuellen Missbrauchs. Täter sind Sammler von Kinderpornografie-Material, passive Missbraucher, die das Material konsumieren, Geschäftsleute, Missbraucher, die aktiv filmen, Menschen, die bei der Herstellung mitwirken, wie etwa Kameraleute oder Cutter, Vertreiber, Familie oder Bekannte der Opfer, die finanziell profitieren wollen und Jugendliche, die in das Geschäft »hineinwachsen.« Das Bundeskriminalamt unterscheidet Täter in Verbindung mit neuen Informationstechnologien folgendermaßen… Mehr …

31.05.2022: Kindesmissbrauch: Das Monster von Wermelskirchen. Wieder wird ein Pädophilen-Netzwerk und eine hohe Zahl an schwersten Sexualdelikten gegen Kinder aufgedeckt. Haupttäter soll ein 44jähriger Babysitter aus Wermelskirchen (Nordrhein-Westfalen) sein. Was ist bloß los in Deutschland? Nach Angaben des Bundeskriminalamts wurden im vergangenen Jahr 17.704 Kinder und Jugendliche Opfer sexueller Gewalt – und das ist natürlich nur die Spitze eines Eisbergs, der größtenteils nicht sichtbar ist. Dennoch werden damit selbst laut den Zahlen des Bundeskriminalamts 49 Kinder und Jugendliche pro Tag missbraucht. „Menschenverachtende Brutalität“. Und der Horror will einfach kein Ende nehmen. Nun wurde in Wermelskirchen (Rheinisch-Bergischer Kreis) der Kopf eines Pädophilen-Rings festgenommen. Der 44jährige arbeitete als Babysitter und soll seine Verbrechensserie schon im Jahr 2005 begonnen haben. Viele Vergewaltigungen soll er in den Häusern beziehungsweise Wohnungen der Familien begangen haben, deren Kinder er „betreute“ – man kann sich wohl kaum vorstellen, was die betroffenen Familien gerade durchmachen. Der Kölner Polizeipräsident Falk Schnabel äußerte zu dem Fall: „Ich bin wirklich erschüttert und fassungslos. Ein solches Ausmaß an menschenverachtender Brutalität und gefühlloser Gleichgültigkeit gegenüber dem Leid von kleinen Kindern, ihren Schmerzen und Schreien und ihrer offensichtlichen Angst ist mir noch nicht begegnet.“ Mehr …

30.05.2022: OLIVER GREYF: PÄDOKRIMINALITÄT – Der Fall Manuel Schadwald – Die Wahrheit! Am 24. Juli 1993 verschwand der 12-jährige Manuel Schadwald aus Berlin Tempelhof spurlos. Er befand sich zuletzt auf dem Weg zu einem Freizeitzentrum für Jugendliche, welches in Berlin Köpenick liegt. Dort kommt er jedoch nie an. Seitdem gibt es vielerlei Spekulationen und Vermutungen über den Verbleib des Jungen. Die Hintergründe von Schadwalds Verschwinden werden noch heute von offizieller Seite als unbekannt angegeben. Doch gänzlich sind sie das nicht. Durch eine Vielzahl von Zeugenaussagen, Auszügen aus Ermittlungsakten und Dossiers lässt sich das traurige Schicksal des Jungen sehr genau nachzeichnen. Am 20. April 1998 wurde in einer belgischen Fernsehsendung über einen Kinder-Prostitutionsring berichtet. Anführer dieses Prostitutionsringes war der aus Thüringen stammende Deutsche Lothar G. Die Aktivitäten von G. und seinen Komplizen wurden 1994 aufgedeckt. G. und einige seiner Mittäter wurden später zu Haftstrafen verurteilt. Der Grund für das Auffliegen des Netzwerkes war, dass die deutsche Polizei ein Amtshilfeersuchen an die niederländischen Kollegen richtete. In dem Ersuchen ging es um Unterstützung bei der Suche nach dem vermissten Manuel Schadwald. Die deutschen Behörden hatten Informationen erhalten, wonach sich der Junge in einem Kinderbordell, welches von Lothar G. betrieben wurde, aufhalten soll. Im Rahmen einer Abhöraktion konnten genug Beweise gegen G. gesammelt werden, um einen Haftbefehl zu erwirken. Mehr …

Massiver Missbrauchskomplex in NRW: Haupttäter arbeitete als Babysitter – 70 weitere Verdächtige. Ein 44-jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen soll über Jahre hinweg Kinder missbraucht und dabei enorme Datenmengen an kinderpornografischen Aufnahmen erstellt haben. Das jüngste Opfer soll nur einen Monat alt gewesen sein. Mit mindestens 70 weiteren Verdächtigen soll der Täter die Videoaufnahmen getauscht haben. Mehr …

29.05.2022:

25.04.2022: UNFASSBARE FAKTEN: „Hochrangige pädokriminelle Netzwerke, Satanismus & Morde!“ 2012/2013: Ein Missbrauchsskandal in Großbritannien weitet sich aus. Unter den Tätern eines elitären, pädokriminellen Netzwerks sind Prominente aus dem Showbusiness sowie einflussreiche Politiker. Jahrelang wurden die abartigsten Verbrechen gedeckt und vertuscht. Sogar Morde an Kindern! Das Ausmaß des Missbrauchsskandals, der seit Monaten die britische Politik erschüttert, ist beispiellos im Vereinigten Königreich. Die Opfer gehen in die Tausende. In England, Wales, Schottland und Nordirland ermittelt die Polizei gegen 1433 mutmaßliche Kinderschänder. Darunter 76 Politiker, 135 Promis aus TV, Film und Radio, 43 aus der Musikindustrie, weitere aus dem Sport sowie Mitarbeiter von Schulen, Kinderheimen, Kirchen und Sportvereinen. 216 Verdächtige sind bereits gestorben. Einige noch lebende Täter wurden zwischenzeitlich verhaftet und verurteilt. Die Ermittler rechnen bis Ende des Jahres mit 116.000 Anzeigen. Bearbeitet werden Fälle von 1977 bis 2014. Auslöser dafür sind die widerwärtigen Umtriebe des britischen BBC-Moderators und Discjockeys James »Jimmy« Wilson Vincent Savile. Erst nach seinem Tod im Oktober 2011 kam die grausige Wahrheit ans Licht: Über sechs Jahrzehnte hinweg hatte sich »König Jimmy«, wie er scherzhaft genannt wurde, an circa 500 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Alter von fünf bis 75 Jahren vergangen. Mehr …

19.04.2022: Sexuelle Übergriffe durch Männerbünde innerhalb der Linkspartei? Vorwürfe lösen #MeToo-Debatte aus. Nach dem Bekanntwerden von Vorwürfen sexueller Übergriffe bei den hessischen Linken weitet sich der Skandal weiter aus. Bei einem der Täter, der gegenüber einer Minderjährigen übergriffig wurde, soll es sich sogar um den ehemaligen Lebensgefährten von Parteichefin Wissler handeln. Mehr …

19.03.2022: OLIVER GREYF: „Elton John & seine Freunde“ – Eine „Pädophilen-Clique?“ Ende 1999 wurde gegen Elton John der Vorwurf erhoben, er würde pädophile Propaganda verbreiten bzw. eine „Kindersex-Satire“ aufführen. Konkret ging es um einen Auftritt, bei dem er eine bizarre Bühnen-Show präsentierte. Bei dieser Performance traten leicht bekleidete Hintergrundtänzer auf, die zwar erwachsen waren, jedoch eindeutig vorpubertäre Jungen darstellen sollten. Elton John erntete wegen dieser Vorstellung herbe Kritik. Im Jahre 2005 meldete Indymedia Niederlande, dass Scotland Yard im Zusammenhang mit einem niederländischen Kinderpornonetzwerk gegen Personen aus dem Umfeld von Elton John ermittelt. Mutmaßlich richteten sich die Ermittlungen auch gegen ihn selbst. Grundlage dieser Ermittlungen waren die Inhalte einer CD Rom, welche u.a. eine Liste von Kunden, die Kinderpornographie und Snuff Filme bestellten, enthielt. Stand Elton John auch auf dieser Kundenliste? Was aus den Ermittlungen wurde, ist nicht bekannt. Mehr …

13.03.2022: Widerlich & kriminell: „Handbuch mit Schritt-für-Schrittanleitung für Kinderschänder!“ Die Veröffentlichung eines Handbuchs für Pädophile im Internet ist widerlich und kriminell! Es umfasst 170 Seiten, geschrieben angeblich von Personen mit einem Interesse an sexuellen Beziehungen mit Kindern sowie einem Arzt und einem Psychologen. Diejenigen, die darüber berichten, nämlich Irlands Cybersicherheitsexperten „Children of the digital Age“, die seit 2015 Internetssicherheits- und Sicherheitspräsentationen sowohl online als auch offline und international durchführen, benennen diese Schundwerk zum Glück nicht mit Titel und Autoren. Doch dies ist wahrlich nicht die erste Art von Veröffentlichung, die im Internet verfügbar gemacht wird. Frühere Veröffentlichungen waren jedoch im Allgemeinen nur Mitgliedern der Pädophilengemeinschaft zugänglich, also jenen Kinderschändern, die  hauptsächlich im Dark Net oder Deep Web operieren.
Dass ein solches Dokument online so frei verfügbar ist, hat zu Befürchtungen geführt, dass es jetzt als Anleitung verwendet werden könnte, Pädokriminelle zu verhelfen, Kinder sexuell zu missbrauchen und auszubeuten. Und das, ohne Teil einer Online-Pädophilen-Community sein zu müssen.
In der Einleitung heißt es. „Dies ist eine Aufklärung und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Erwachsene, um sexuelle Beziehungen mit minderjährigen Kindern einzugehen und zu praktizieren. Der Zweck dieses Leitfadens ist es, Erwachsenen beizubringen, wie sie sicher und harmlos Sex mit Kindern praktizieren können, ohne das Kind zu verletzen, indem sie fortschrittliche und gut recherchierte Kinderpsychologie und -pädagogik anwenden, die von einem angeblichen Psychologen verfasst wurden.“ Mehr …

28.02.2022: Ꭲᴇᴅ Ꮐᴜɴᴅᴇʀsᴏɴ - Fʙɪ-ᴅᴏᴋᴜ ᴜ̈ʙᴇʀ ᴘᴀ̈ᴅᴏ-ᴋʀɪᴍɪɴᴀʟɪᴛᴀ̈ᴛ  

19.02.2022: „Ladybaby & Pädophile Lustmolche“ – Wie „Trans-Künstler“ Kindesmissbrauch hoffähig machen. Ein australischer Wrestler namens „Ladybeard“ in Japan, der in Mädchenkleidern und „Bikini-Bizeps“ auftritt, mit „Soft Porn“ punkten will und minderjährige Mädchen auf der Bühne vorzeigt, die eigener Aussage nach, die „pädophilen Fantasien alter Lustmolche“ befriedigen sollen – soweit geht der politisch verordnete „Transwahn“ bereits. Und das soll gewiss nicht „transphob“ klingen. „Irgendwo am anderen Ende des märchenhaften Regenbogen weilt ein Fabelwesen mit krassem Geltungsbedürfnis namens Ladybeard. Ein Klotz von einem Mann, der erst auf dem zweiten Blick hinter blendend schriller J-Pop-Kostümierung erkennbar wird. Das Markenzeichen vom Hünen: Mädchenkleider. Und die zieht sich der australische Wrestler nicht nur für Promozwecke an, sondern läuft so seit Jahren tagtäglich durch die menschenüberfluteten Straßen Japans. Er wrestelt so auch. Weil das noch nicht ausreicht, hat das — laut eigener Aussage — fünfjährige Püppchen seit Kurzem zwei minderjährige Mädchen dazu verdammt, die pädophilen Fantasien alter Lustmolche zu befriedigen.“ Video und mehr …

21.10.2021: DEEPEST DARK - deutsch Teil 1 von 9

Original Play - Das Große Erwachen 2020 - LEGALER KINDESMISSBRAUCH AN DEUTSCHEN KITAS

Elitäre Kinderschänder: Die pädophilen Netzwerke der Reichen und Mächtigen. Entführung, Schändung, Mord: Es sind monströse Verbrechen, denen Kleinkinder immer wieder zum Opfer fallen. Alles nur Einzelfälle – oder steckt dahinter ein perverses System? Ein tieferer Blick auf die Strukturen offenbart die erschreckenden Abgründe der Pädokriminalität. Mehr … 

30.09.2021 neu: Die Akte Daniel Cohn-Bendit, Europaabgeordneter der Grünen – kla.tv – Das ist nicht zu fassen !

14.09. Pizzagate - die Analyse | TEIL 1/2 Deutsch 

Pizzagate -DEEP DIVE Instagram| TEIL 2/2 Deutsch

Pizzagate - Die Verstrickung der Politiker   TEIL 3 Deutsch 

12.09.2021: Besuch beim Institut für Sexualpädagogik Wie stehen Sie zu den Verbrechen von Helmut Kentler 

Helmut Kentlers Erbe: Die Auswirkungen der „emanzipatorischen Sexualpädagogik“ 

Kentler-Pädagogik muss raus aus den Hörsälen! Hedwig Beverfoerde vor der Uni Hannover 

Stoppt Kentlers Sex-Pädagogik: DemoFürAlle-Bustour 2020 

Die düsteren Wurzeln der "Sexualpädagogik der Vielfalt" - Interview mit Prof. Werner Patzelt 

Staatlich verordnete Pädophilie in Berlin - Das Kentler Experiment

Helmut Kentlers Experimente. Am 15. Juni 2020 trat der Berliner Senat mit den Ergebnissen der damals gerade veröffentlichten Studie zum so genannten „Kentler-Experiment“ vor die Presse. Von den 1970er Jahren an bis mindestens 2003 wurden auf die Empfehlung des Berliner Psychologen und Sozialpädagogen Helmut Kentler hin immer wieder „schwierige“ Kinder und Jugendliche an pädophile Pflegeväter vermittelt – mit furchtbaren Folgen. Diese – wie es die Hildesheimer Studie formuliert – „Kindeswohlgefährdung in staatlicher Verantwortung“ wurde erst 2013 aufgedeckt, weil sich Betroffene an die Öffentlichkeit wagten. Mehr ...

Das „Kentler-Experiment“ : Missbrauch als Erziehung. Jahrzehntelang haben Berliner Jugendämter nach einem Modell des Pädagogen Helmut Kentler Kinder an pädophile Pflegeväter vermittelt. Eine neue Studie zeigt: Dahinter steckt ein großes Netzwerk. Mehr ...

Die Evangelische Kirche und Helmut Kentler. Von sexueller Befreiung zu sexuellem Missbrauch. Helmut Kentler stritt in den 1970er und 80er Jahren für die sexuelle Befreiung. Immer wieder wurde er auf Kirchentage eingeladen. Mittlerweile ist bekannt: Er initiierte „Experimente“, bei denen er sozial auffällige Jugendliche in die Obhut von Pädophilen gab. Wie geht die EKD damit um? Mehr ...

05.08.2021 neu: Die ganze Wahrheit: Ex-Präsident Bill Clinton & der Eliten-Pädophile Jeffrey Epstein! 

Ritueller Kindesmissbrauch: Aus der Praxis ehrenamtlicher Helfer - Helferin Birgit Doll im Gespräch

11.07.2021 neu: Bill Gates und Jeffrey Epstein - Der Impf-Apostel und der Kindersex-Täter !!! (english) 

26.02.2021 neu: MASSENKLAGE gegen BLACKSTONE Tochter HILTON !!! Video aus 2019

MoMa-Bericht über Pädophilen NetzwerkErmittlungsgruppe „Berg“

Jungen und Mädchen werden während der Pandemie und dem Super Bowl für Sex verkauft

NRW Pädophilen-Netwerk mit möglicherweise 30.000 Verdächtigen entdeckt

GRAUSAMER KINDESMISSBRAUCH Polizei finden 300.000 Stunden Kinderpornos

Missbrauchsopfer sagt, deutsche Nonnen waren 'Zuhälter' für pädophile Priester & Politiker

Anon Rah Allein gegen Wölfe; Kinderschänderringe, ein Cop erzählt läuft in der BRD das gleiche System?

04.02.2021: US-Medienbericht: Deutsche Nonnen "vermieteten" Waisenkinder für Orgien. Das US-Nachrichtenportal "The Daily Beast" behauptet, Auszüge aus dem vom Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki unter Verschluss gehaltenen Untersuchungsbericht zu Missbrauchsfällen in der Erzdiözese Köln zugesandt bekommen zu haben – der mutmaßliche Inhalt lässt erschaudern. Anfang 2021 kam es bei einem von dem Erzbistum geplanten Journalistengespräch zum Thema Missbrauch zu einem Eklat, nachdem die anwesenden Reporter nicht bereit waren, eine von der Kirche geforderte Verschwiegenheitserklärung zu unterschreiben. Das Gespräch wurde daraufhin abgebrochen. Geplant war ursprünglich, dass die Journalisten die Möglichkeit erhalten sollten, ein teilweise geschwärztes Exemplar des Rechtsgutachtens zu lesen. Nun behauptet das US-Webportal The Daily Beast, dass Auszüge aus dem Gutachten "geleakt" worden seien – unter anderem auch an The Daily Beast. Aus den geleakten Auszügen soll laut dem Webportal auch hervorgehen, dass Nonnen aus einem Kloster in Speyer zwischen den 1960er und 1970er Jahren Waisenkinder an Geschäftsleute und Geistliche "vermieteten", die diese Kinder missbrauchten. So ging es zum Teil wochenlang weiter, bevor die Kinder wieder "zurückgegeben wurden". Ein betroffener Junge soll berichtet haben, dass die Nonnen ihn oft betäubten, bevor sie ihn den Tätern in die "Wohnung lieferten". Dem Bericht zufolge wurden die Waisenkinder zu den "Orgien" gezwungen und hinterher zudem noch "diszipliniert", wenn ihre Kleidung "zerknittert" oder "mit Sperma bedeckt" war. Das Webportal schreibt weiter, dass das Gutachten herausgefunden habe, dass 175 Kinder, die meisten von ihnen Jungen im Alter zwischen 8 und 14 Jahren, über zwei Jahrzehnte missbraucht worden seien. Bei einigen Kindern soll die Adoption oder auch die Unterbringung in einer Pflegefamilie absichtlich unterbunden worden sein, damit die Nonnen sie weiter "beschäftigen" konnten. Mehr …

29.12.2020 neu: Geschäftsmodell Inobhutnahme Kindesentzug - Teil 2                                          

Der Fall Natalia und ihre Kinder 

Aufgewacht- Adrenochrome Geheimpapiere Teil2 - Auch BRD-Firmen und Kliniken involviert!!! 

Aufgewacht - An alle ehrbaren Rechtsanwälte, Richter und Gutachter!

Schrei der Mütter– Stefanie&Anna&... - Song für alle Mütter, denen die Kinder weggenommen wurden (

23. Aug. 2017. Pädo-Skandal um Thomas de Maizière (CDU): Richter und Anwälte beim Sex mit Kindern gefilmt. Das Bestechen und Erpressen von wichtigen Protagonisten des tiefen Staates ist eine bewährte Methode, um kriminelle Wirtschaftszweige und unmoralische Strategien voranzutreiben. Wir erinnern uns an den Pedogate-Skandal im letzten US-amerikanischen Wahlkampf. Da die sogenannte Weltelite ein internationales Netzwerk bildet, werden diese schrecklichen Umtriebe auf der ganzen Welt betrieben. Macht durch Erpressung und Bestechung war bereits im 18. Jahrhundert eine bewährte Strategie, für die auch Adam Weishaupt (Gründer des Illuminatenordens) berüchtigt war. Mehr …


Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!