Freie Presse

Für Wahrheit und Meinungsbildung

Verbraucherschutz

Wofür gibt es in der BRD einen Verbraucherschutz?  -  Richtig: er schützt die großen system-relevanten Unternehmen vor den Verbrauchern und ihren Ansprüchen. Der Glaube daran, daß die BRD-Regierung irgendetwas zum Schutze der Verbraucher machen würde ist eine allumfassend aufrecht erhaltene Illusion, die allerdings einen weit verbreiteten Glauben erlangt hat. Deswegen glauben auch noch so manche Leute an den Gesundheitsschutz bei den Corona-Maßnahmen. Diese Illusion des Verbraucherschutzes wird aufrecht erhalten damit der Glaube daran, dass es die Regierung gut mit einem meint, bestehen bleibt. Nun zu den Details: _____________________________________________________________________________________________________________

24.06.2022: «Bankberater» als Bankverkäufer beim Namen nennen! Verkäufer und Verkäuferinnen verkaufen weder die Migros noch die Bank. Doch bei den Banken nennen sie sich irreführend «Berater». Bank«berater» verkaufen ihren Kundinnen und Kunden vorzugsweise Fonds und Finanzprodukte ihrer eigenen Bank, sowie vorzugsweise solche Bankprodukte, mit denen die Bank am meisten verdient. Dabei nützen die Bankverkäufer ihren Informationsvorsprung in vielen Fällen schamlos aus. Deshalb verlangte die Linke vor ein paar Jahren im Parlament, dass «Berater»-Gespräche – als Beweismittel – protokolliert werden müssen, damit Kundinnen und Kunden gegen den «Berater» vorgehen können, wenn sich herausstellt, dass er ihnen Wertpapiere unterjubelte, ohne sie über Risiken und Kosten richtig informiert zu haben. Denn die Beweislast liegt bei den Kundinnen und Kunden. Mehr …

23.06.2022: Wurstprodukte von Tönnies, Wiesenhof und Wiltmann laut Hochschule positiv auf Separatorenfleisch getestet. Deutschlands größter Schlachtkonzern Tönnies steht zusammen mit anderen Betrieben unter Verdacht, in Geflügelwurstprodukten Separatorenfleisch zu verarbeiten - ohne dies wie gesetzlich vorgeschrieben zu kennzeichnen. Hierfür haben Laboruntersuchungen des Bremerhavener Hochschulprofessors Stefan Wittke für den SPIEGEL und den NDR konkrete Indizien geliefert. Separatorenfleisch wird erzeugt, indem Maschinen Tierkörper oder grob zerkleinerte Knochen mit Fleischresten durch Lochscheiben hindurchpressen. Knochensplitter und Knorpelteile bleiben hängen, alle weichen Teile wie etwa Muskulatur, Fett und Bindegewebe oder auch Rückenmark werden abgepresst. Dabei entsteht eine breiartige Masse, die nur Centbeträge pro Kilogramm kostet. Mehr …

22.06.2022: Union fordert automatische Entschädigungen bei verspäteten Flügen. Verspätete oder ausgefallene Flüge sind ein Ärgernis. CSU-Verbraucherexperte Volker Ullrich fordert intelligente Verträge, damit die Kundschaft dem Geld nicht mehr hinterherrennen muss. Lange Schlangen vor den Check-In-Schaltern, ewige Wartezeiten – und wenn dann am Ende noch der Flug ausfällt oder sich erheblich verspätet, ist die Urlaubsfreude futsch. „Der Ärger vieler Verbraucherinnen und Verbraucher über die Zustände an den Flughäfen ist gerade groß“, konstatiert der verbraucherpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Ullrich. Die Europäische Union hat zwar umfangreiche Entschädigungsmöglichkeiten geschaffen, die reichen nach Einschätzung des CSU-Politikers jedoch nicht aus. Denn es gibt ein Problem: „Besonders ärgerlich für die Fluggäste ist, wenn sie bei ausgefallenen oder verspäteten Flügen lange und immer noch recht kompliziert ihrem Geld nachrennen müssen“. Mehr …

Nach dem Ende des 9-Euro-Tickets wollen Verbraucherzentralen ein weiteres Ticket-Angebot. Verkehrsminister Wissing reagiert zögerlich. Der erste Monat mit dem 9-Euro-Ticket neigt sich dem Ende zu, doch wenn es nach den Verbraucherzentralen geht, soll die Regierung Reisenden auch nach der Aktion ein Angebot liefern. Angesichts weiterhin steigender Preise fordert der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) ein spezielles Anschluss-Angebot im bundesweiten Nahverkehr. Die Chefin des vzbv, Jutta Gurkmann, wünscht sich demnach ein leicht buchbares Ticket für Bus und Bahn zu einem monatlichen Preis von 29 Euro. Das wäre rund ein Euro pro Tag. "Das würde in der Preiskrise alle entlasten, insbesondere aber Haushalte mit wenig Geld", erklärte sie gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Zudem würde ein solches Projekt auch die Verkehrswende anfeuern. Die bisherigen 9-Euro-Tickets gelten im Juni, Juli und August für ganz Deutschland. Sie ermöglichen jeweils für einen Monat beliebig viele Fahrten in Bussen und Bahnen des Nah- und Regionalverkehrs. Viel günstiger als normale Monatstickets, die nur im Verbundbereich einer Region gelten. Mehr …

12.06.2022: Der Contergan-Skandal: Eine Tragödie und ihre Geschichte. Die Contergan-Tragödie wird stets Teil der Geschichte unseres Unternehmens sein. Wir bedauern die weitreichenden Folgen für die betroffenen Menschen und ihre Familien zutiefst und werden niemals vergessen, was geschah. Auf dieser Seite geben wir einen Überblick über das Thema Contergan. Was ist Contergan und wozu wurde es eingesetzt? Wie verlief der sogenannte „Contergan-Prozess“ und welche Folgen hatte er? Was wird für die Betroffenen heute getan? Die Geschichte der Contergan-Tragödie ist vielschichtig und komplex. Deswegen haben wir Wert daraufgelegt, unterschiedliche Perspektiven in die Darstellung einzubinden und die wichtigsten Ereignisse in diesem Text auch mit externen Quellen zu belegen. Mehr …

04.05.2022: EU-Gericht: PFOA-Ersatz ist «besonders besorgniserregend». Der Europäische Gerichtshof bestätigte die Giftigkeit von GenX-Chemikalien. Hersteller Chemours verkauft sie als Klimaretter. Ende Februar fällte der Gerichtshof der Europäischen Union ein recht unscheinbares Urteil: Er bestätigte die Listung einer Chemikaliengruppe namens GenX als «besonders besorgniserregend». Der Hersteller Chemours hatte gegen die 2019 von der europäischen Chemikalienbehörde ECHA getroffene Einstufung geklagt. Dieses Urteil ist eine Abfuhr für das Chemieunternehmen Chemours und ein Erfolg für den Konsumentenschutz in Europa. Denn manchmal ist der Ersatz genauso schlecht wie das Original. Das Original PFOA verursacht Krebs und wurde verboten. Das Original, ein Stoff namens PFOA (Perfluoroctansäure) erlangte traurige Berühmtheit. Es gehört zur der mehrere tausend Chemikalien umfassenden Gruppe der per- und polyfluorierten Alkylverbindungen (PFAS), die als «ewige Chemikalien» gelten, weil sie kaum zerfallen und sehr lange in der Umwelt bleiben. PFOA war einer der ersten Vertreter dieser Gruppe, dessen Giftigkeit weltweit Schlagzeilen machte. Das Fluortensid wurde unter anderem zur Teflonproduktion verwendet. Von 3M und Chemours Vorgänger DuPont wurde es breit eingesetzt. PFOA schädigt verschiedene Organe, beeinflusst die Fortpflanzung und verursacht Krebs. Chemours ersetzte PFOA in Folge durch den Stoff mit dem fetzigen Namen GenX, der zur gleichen Gruppe gehört. Schon zur Zeit der Zulassung stellte sich heraus, dass GenX Leber- und Nierenschäden verursachen kann und das Immunsystem beeinträchtigt. GenX oder GenX-Chemikalien? Was GenX genau ist. In der EU ist die Verwendung von GenX-Chemikalien durch das Urteil nicht direkt eingeschränkt. Die Listung als «besonders besorgniserregend» bedeutet aber, dass sie strikteren Vorschriften unterliegen. Mehr …

26.04.2022: "Kinder"-Produkte von Salmonellen gefährdet: Liste zum Rückruf der Ferrero-Artikel. Nach dem Fund von Salmonellen könnten nun alle "Kinder"-Produkte von einem solchen Befall gefährdet sein. Ferrero ruft daher noch weitere Artikel zurück. Wir zeigen, um welche es sich handelt. Die Salmonellenfunde in "Kinder"-Produkten stellten einen echten Aufreger vor der Osterzeit dar. Zunächst sah es dabei so aus, dass nur einige der Produkte des Schokoladenherstellers Ferrero mit Salmonellen belastet waren. Doch jetzt wurde der Produktrückruf noch einmal deutlich erweitert. Wir klären auf. Mehr …

02.04.2022: Jetzt ist der Plastik-Müll im Blut von Menschen nachweisbar. Der Umgang mit Plastikmüll ist noch immer haarsträubend, berichtet die OECD und fordert Verbesserungen. Nur neun Prozent des weltweit verwendeten Kunststoffs werden recycelt. Zu diesem Schluss kommt die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), die mit dem «Plastics Outlook» im Februar einen umfangreichen Report über die globale Verwendung von Plastik vorgelegt hat. Bildlich gesprochen ginge von den Coronamasken, Plastiksäcken, Sandkastenschaufeln, Damenbinden, Colaflaschen, Badelatschen, Polyesterhemden, Zigarettenkippen, Wäschekörben, dem Plastikbesteck und dem Gehäuse der kaputten Bohrmaschine, die sich vielleicht in Ihrem Müllkübel finden, am Ende nur das Polyesterhemd in die Wiederverwertung. Mehr … 

30.03.2022: CORONA-IMPFSTOFFE: VERBRAUCHERSCHUTZ UNBEMERKT ÜBER BORD GEWORFEN!  

07.02.2022: Nie wieder Fleisch
Wege des Fleisches  

01.02.2022: Unzulässige Vertragsänderungen: So können Sie Bankgebühren zurückfordern. Viele Banken haben in den letzten Jahren unzulässige Gebühren erhoben oder Ihre Kontomodelle geändert. Das Wichtigste in Kürze: Laut dem BGH-Urteil vom 27. April 2021 können Banken Ihre Zustimmung nicht uneingeschränkt einholen. Für Sie bedeutet das, dass Sie eventuell Gebühren von Ihrer Bank zurückfordern und Vertragsänderungen rückgängig machen können. Wir bieten Ihnen einen interaktiven Musterbrief, um Entgelte zurückzufordern. Wir beantworten weitere Fragen zu Bankgebühren, Preiserhöhungen und Kontoauflösungen. Welche Gebühren Sie nicht zahlen müssen und wie Sie eine Rückerstattung erhalten, erfahren Sie hier.

Andere Vertragsänderungen melden. Auch wenn Ihre Bank keine Preiserhöhungen durchgeführt hat, könnte es sein, dass sich der Vertrag zu Ihrem Konto aufgrund der unzulässigen Klauseln verändert hat. Mögliche Vertragsänderungen, die nichts mit Entgelteinführungen oder -erhöhungen zu tun haben, sind beispielsweise: Umstellungen des Kontomodells; geänderte oder erweiterte Datenerhebungen; Zinsänderungen und auch Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Wenn Ihre Bank in den letzten Jahren etwas an Ihrem Konto verändert hat, ohne dass Sie aktiv zugestimmt haben, könnte diese Änderung unwirksam sein. Sie können auch dies Ihrer Bank melden und fordern, dass die Bank die Änderungen zurücknimmt. Gehen Sie dazu die obengenannten Schritte für die Rückforderung der unzulässigen Bankgebühren durch und überspringen Sie "Schritt 3". Mehr …

So fordern Sie unzulässig erhobene Bankgebühren zurück. Sollte auch Ihre Bank in den letzten Jahren Gebühren erhoben oder erhöht haben, ist es möglich, dass diese Vertragsänderungen unzulässig waren. Beachten Sie die folgenden vier Schritte, um Geld zurückzufordern. Mehr …
Hier geht es zu: „Interaktiver Musterbrief, um Entgelte zurückzufordern“

Hierzu Archivmeldung vom 04.05.2021: BGH-Urteil: Postbank kann Zustimmung nicht uneingeschränkt einholen. Banken können Ihre Zustimmung nicht uneingeschränkt einholen. Das entschied der Bundesgerichtshof und gab damit dem Verbraucherzentrale Bundesverband Recht. Mehr …

20.11.2020 neu: Vorsicht, Verbrauchertäuschung (Doku)    

Zu geringe Breitbandgeschwindigkeit. So viel zahlten Verbraucher bei langsamem Internet drauf.  Am 01.12.2021 tritt die Novelle des Telekommunikationsgesetzes (TKG) in Kraft. Verbraucher erhalten dann ein Minderungsrecht, wenn ihr Internet langsamer ist als vertraglich vereinbart. Der vzbv hat ausgerechnet, welche Beträge im Zeitraum 2019/2020 zu viel bezahlt wurden. Mehr … 

Ökostrom-Umlage sinkt - aber nicht der Strompreis. Öl, Gas, Sprit, Strom – alles wird gerade teurer. Jetzt soll die EEG-Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien zwar sinken, aber die Verbraucher werden davon wohl nicht profitieren. Die EEG-Umlage für den Ausbau der Erneuerbaren Energien wird 2022 deutlich sinken – von derzeit 6,5 auf 3,7 Cent. Das haben die vier Übertragungsnetzbetreiber Amprion, 50Hertz, TransnetBW und Tennet mitgeteilt. Trotzdem dürfte der Strompreis für viele Verbraucher und Unternehmen weiter hoch bleiben. Mehr …                            

Vorsicht, Verbraucherfalle! Die Tricks der Wurst-Industrie, Telefonverträge u. Gratis-Tricks 

Prognose der Verbraucherzentrale "Heizkosten steigen um über 200 Euro pro Jahr"

1.10.2017 - das grösste Gift der Lebensmittelindustrie Jetzt unbeschränkt in Deutschland zugelassen



Wir erstellen gerade Inhalte für diese Seite. Um unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden benötigen wir hierfür noch etwas Zeit.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!